1. Saarland

Naturfreunde wollen Haus von Stadt kaufen

Naturfreunde wollen Haus von Stadt kaufen

Völklingen. Als die Ortsgruppe Völklingen der Naturfreunde vor rund 20 Jahren das heutige Naturfreundehaus am Stadion übernahm, war es marode: Als HJ-Heim gebaut und später lange als Hilfsschule genutzt, gab es dort viel Arbeit

Völklingen. Als die Ortsgruppe Völklingen der Naturfreunde vor rund 20 Jahren das heutige Naturfreundehaus am Stadion übernahm, war es marode: Als HJ-Heim gebaut und später lange als Hilfsschule genutzt, gab es dort viel Arbeit. Aber die Naturfreunde - sie übernahmen es in Erbpacht auf 99 Jahre - ließen sich nicht entmutigen, hämmerten, mauerten, legten Fliesen, bauten Treppen und Bäder, erneuerten das Dach. Jährlich rund 500 Stunden waren die Mitglieder im Arbeitseinsatz, vergossen dort ihren Schweiß. Neben den Eigenleistungen waren aber auch viele finanzielle Mittel aufzubringen, um aus dem Haus das zu machen, was es heute ist: ein Schmuckstück, das für Einzelreisende, Reisegruppen, Schulklassen ebenso geeignet ist wie für Senioren- und Kindergruppen, Radfahrer, Vereine und Familien. Direkt neben dem Freibad gelegen, sind es auch nur 15 Gehminuten bis in die Stadtmitte, man kann Rad fahren, im nahe gelegen Wald wandern oder auch das Weltkulturerbe besuchen. Der Aufenthaltsraum ist für Seminare und Familienfeiern (50 Personen) geeignet, das Haus verfügt über 20 Betten, Stellplätze, eine große Spielwiese, Kinderschaukel, Grillplatz und hat eine gut eingerichtete Selbstkocherküche. Im Untergeschoss befinden sich Herren- und Damenbad und zwei Duschen, Wickelraum, Waschmaschine sowie die Damen- und Herrentoiletten. Und neuerdings hat man sogar einen Hausmeister eingestellt, auf Stundenlohnbasis. Jetzt wollen die Völklinger Naturfreunde all das, was sie erarbeitet und erbaut haben, auch für alle Zukunft sichern und das Haus kaufen. Denn in den 20 Jahren haben sie - das hat Vorsitzender Dr. Werner Schmidt recherchiert - neben den vielen Eigenleistungen auch 213 700 Euro in das Haus investiert. Daher hat man mit der Stadt, dem Oberbürgermeister und den beiden Fraktionsführern von CDU und SPD verhandelt. Und fand offene Ohren, denn die Stadt zeigt sich den Angaben nach bereit, den Naturfreunden das Haus zu verkaufen. Der Naturfreunde-Vorstand hat jetzt einen entsprechenden Beschluss gefasst, so dass der Hauskauf in Kürze über die Bühne gehen dürfte, denn der Werksausschuss des Stadtrates hat dem Vernehmen nach bereits zugestimmt. ler