1. Saarland

Natur vom Müll befreien

Natur vom Müll befreien

Alsweiler. Staunen ist angesagt in der Alsweiler Kindertagesstätte, als um elf Uhr ein grasgrüner, menschengroßer Frosch durch die Räume der Kita spaziert. Aufgeregt umringt eine Horde Knirpse das plattfüßige Amphibium, bombardiert es mit Fragen. "Was steht denn da auf deinem Bauch?" wollen mehrere Kinder wissen

Alsweiler. Staunen ist angesagt in der Alsweiler Kindertagesstätte, als um elf Uhr ein grasgrüner, menschengroßer Frosch durch die Räume der Kita spaziert. Aufgeregt umringt eine Horde Knirpse das plattfüßige Amphibium, bombardiert es mit Fragen. "Was steht denn da auf deinem Bauch?" wollen mehrere Kinder wissen. "Saarland-picobello", liest eine Erzieherin vor, und erklärt damit auch den Grund für das Auftauchen des Frosches.Der grüne Geselle ist das neue Maskottchen der Müll-Sammelaktion "Saarland-picobello" des Entsorgungsverbandes Saar (EVS). Erklärtes Ziel der Kampagne unter dem Motto "Sei (k)ein Frosch mach mit": Natur und Landschaft vom Müll befreien. Der Startschuss fällt am 2. und 3. März. Dann sind wieder landesweit Schulklassen, Kindergärten, Vereine und Verbände sowie Familien eingeladen, dem Müll in der Landschaft den Kampf anzusagen.

Dass Marpingens Bürgermeister Werner Laub (SPD) sich ausgerechnet den Alsweiler Kindergarten ausgesucht hat, um zur Teilnahme an der Sammel-Aktion aufzurufen, ist kein Zufall: "Die Einrichtung gehört zu den tragenden Säulen der Picobello-Kampagne in unserer Gemeinde", erklärt der Verwaltungschef. Er rechnet mit vielen fleißigen Helfern: "Es ist hier ja schon guter Brauch, dass um diese Zeit Menschen in den Wäldern unterwegs sind, um die Müllsünden zu beseitigen, die andere begehen."

Neu in diesem Jahr: Der Entsorgungsverband Saar ist während der Kampagne federführend. Im Frühjahr 2011 hatte das saarländische Umweltministerium die Verantwortung abgegeben. Der EVS, der die Kampagne von Beginn an durch kostenlose Annahme des gesammelten Mülls unterstützt hatte, will mit dem Wechsel neue Akzente setzen.

Kreativwettbewerb zum Thema

"Dazu gehört neben einem neuen Design mit dem Frosch als Markenzeichen insbesondere ein Kreativwettbewerb", erklärt EVS-Geschäftsführer Heribert Gisch. "Dieser soll die Menschen für die Thematik Abfallentsorgung und -trennung sowie Wertstofferhalt sensibilisieren." Dabei seien der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Gruppen oder Einzelpersonen sollen sich mit Filmen, Dokumentationen, Patenschaften oder anderen Projekten am Wettbewerb beteiligen.

Schon jetzt liefen die Vorbereitungen für die Sammelaktion auf Hochtouren. Anmeldeschluss ist am Montag, 13. Februar. Melde-Formulare gibt es beim EVS. Eine schriftliche Anmeldung sorge nicht nur dafür, dass Handschuhe und Müllsäcke rechtzeitig vor Ort sind, sondern garantiere auch, dass die Abfall-Sammler versichert sind.

Gisch macht zudem Hoffnung, dass in den kommenden Jahren weniger Müll in den Marpinger Wäldern landen werde. Der der Bau der lange geplanten Wertstoffanlage soll bald beginnen. Gisch: "Ich denke, dass es im Frühjahr endlich losgeht."

saarland-picobello.de

Hintergrund

Allgemeine Fragen zu Ablauf und Organisation der Sammelaktion beantwortet das picobello-Organisationsbüro, Tel. :(06 81) 5 00 06 20. Ansprechpartner für Fragen zur kostenfreien Entsorgung der eingesammelten Abfälle auf den EVS-Anlagen ist Ralph Kien, Tel. : (06 81) 5 00 08 21. Weitere Informationen zur Sammelaktion und zum Kreativwettbewerb stehen im Internet bereit. Dort können auch die Anmeldeformulare heruntergeladen werden. vsc