Deutscher Wetterdienst: Nass-kaltes Wetter beherrscht das Saarland

Deutscher Wetterdienst : Nass-kaltes Wetter beherrscht das Saarland

Die Aussichten sind nicht gerade herzerwärmend: Schmuddelwetter mit viel Regen, Wind und kühlen Temperaturen steht den Menschen zwischen Saar, Rhein und Mosel bevor. Es drohen Rutschpartien auf den Straßen.

Das Wetter zeigt sich in den nächsten Tagen im Saarland und in Rheinland-Pfalz von seiner ungemütlichen Seite. Es wird regnerisch und windig, in den höheren Lagen kann es mitunter schneien. Laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vom Samstag wird es am Sonntag überwiegend bedeckt sein, zuweilen fällt bei Höchsttemperaturen von drei Grad im Bergland und bis zu acht Grad in den Niederungen Regen. In der Nacht zum Montag ist im Bergland vereinzelt mit Schnee zu rechnen. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt besteht Glättegefahr.

Ähnlich wird laut Vorhersage auch das Wetter am Montag. In der Nacht zum Dienstag kommt von Nordwesten Regen auf, in höheren Mittelgebirgen wird es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt teils auch schneien. Dort weht ein böiger Wind. In den Niederungen gehen die Temperaturen auf vier bis zwei Grad zurück.

Am Dienstag ist mit längerem, teils kräftigem Regen bei Temperaturen zwischen drei Grad in höheren Lagen und fünf bis acht Grad im Flachland zu rechnen. Es weht ein mäßiger Wind, im Bergland sind sogar schwere Sturmböen möglich.

Besonders aufpassen müssen Autofahrer in der Nacht zum Mittwoch, wenn laut DWD kräftige, mitunter sogar gewittrige Schauer über die Region ziehen. Während die Niederschläge im Bergland relativ schnell in Schneeschauer übergehen, fallen sie in tieferen Lagen zumeist als Schneeregen oder Graupelschauer. Bei Tiefsttemperaturen zwischen zwei Grad in tieferen Lagen und minus zwei Grad in höheren Regionen droht Glätte.

Mit winterlichen Straßenverhältnissen mussten am Samstag auch Autofahrer auf der A6 in der Nähe von Kaiserslautern zurechtkommen. Auf schneebedeckter Fahrbahn gerieten mehrere Lastwagen ins Rutschen. Ein Lkw, der nur mit Sommerreifen ausgerüstet war, schlitterte nach Angaben der Autobahnpolizei zwischen Enkenbach-Alsenborn und Wattenheim in die Leitplanken. Es blieb bei einem Blechschaden. Die Autobahn wurde in Richtung Mannheim für kurze Zeit gesperrt. Die Auswirkungen auf den Verkehr seien gering gewesen, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung