Narren in Hochform

Narren in Hochform

Wustweiler. Ein begeistertes Publikum erlebte am Samstag in der Seelbachhalle bei der ersten Kappensitzung der Ischele ganz großes Theater. Der Vorsitzende Thomas Kuhn spielte hierbei als Bußprediger eine ganz besondere Rolle. "Das war Bundesliga und zwar ein Topspiel. Großartig, wie er sich die Großkopferten zurechtgelegt, gebürstet und auseinandergenommen hat

Wustweiler. Ein begeistertes Publikum erlebte am Samstag in der Seelbachhalle bei der ersten Kappensitzung der Ischele ganz großes Theater. Der Vorsitzende Thomas Kuhn spielte hierbei als Bußprediger eine ganz besondere Rolle. "Das war Bundesliga und zwar ein Topspiel. Großartig, wie er sich die Großkopferten zurechtgelegt, gebürstet und auseinandergenommen hat. Das war intellektuell brillant, versmäßig perfekt und außerordentlich witzig", fasste ein begeisterter Bürgermeister den Auftritt des saarländischen "Derblecker" zusammen. Präsident Christoph Meiser, der mit seiner ganz besonderen Art und einer Gesangseinlage eine tolle Sitzung moderierte, konnte auch mit den weiteren Programmpunkten aus dem Vollen schöpfen. Als Nachwuchsbüttenrednerin feierte die schelmische Sofie Anschütz eine gelungene Premiere sowohl als Alleinunterhalterin als auch als Wellenbrecherin mit Witzen aus ihrem Schulalltag.Eine feste Größe bei den Ischelesitzungen sind die Grammetschler und ihr Lokalkolorit. Sie witzelten über den ehemaligen Dechanten Hirschauer, beschäftigten sich mit der Höllbrache in Illingen und den Schlaglöchern in der Gemeinde. Kurz, prägnant und humorvoll war die Einlage von Hardy und Edi "Adda, adda - in die Kneipe muss der Vadda". Ein ganz großes Amüsement fürs Narrenvolk stellte die Truppe Los Trampolinos zusammen. Allein schon auf die Idee zu kommen, verschiedene Sketche, die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, wild aneinanderzureihen, war einfach genial und sorgte für ganz große Lacher.

Thomas Kuhn setzte als Biobauer einen weiteren Glanzpunkt. Im Rampenlicht stand zu später Stunde ein arbeitssuchender Hartzkrämer, der anders als Beamte "schon mol geschafft hat". Den Tanzreigen eröffnete Funkenmariechen Kiara Wagner. Lieblich anzusehen waren die ganz Kleinen, die als Schlümpfe das schöne Bühnenbild belebten. Klassisch war der Auftritt der Ischelgarde mit einem grandiosen Gardetanz; sportlich zeigte sich die Juniorengarde mit anspruchsvollen Hebefiguren. Beim "Ischel Infernale" drehte sich alles um die "Bezaubernde Jenny" und einer hübsch kostümierten Showtanzgruppe. Ein tolles Ergebnis ihrer Probenarbeit präsentierte das Männerballet "Les Flatschniggel" als Kosaken. Die Musiker Arne Thewes und Sascha Pfortner waren aufmerksame Beobachter und setzten stets passend musikalische Akzente. Zahlreiche Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf der Sitzung, bei der Florian Hubig, Michael Pirrung, Melanie Spaniol (Fünfer-Orden), Michael Owald (Elfer-Orden) sowie Carsten Spaniol und Jörg Brück für besondere Verdienste geehrt wurden.

Die Akteure

Christoph Meiser (Präsident), Thomas Kuhn (Herold, Bußprediger, Biobauer), Kiara Wagner (Funkenmariechen - Trainerinnen: Jasmin Engel, Corina Spreizer), Schulkind Sofie Anschütz, Mini-Garde (Trainerinnen: Prisca Münich, Lisa Gerber), Wolfgang Behr und Gerdi Spaniol (Grammetschler), Ischel Garde (Trainerinnen (Lisa Gerber, Sabrina Biehler), Dominik und Sebastian Marx (Sketch), Junioren-Garde (Trainerinnen Julia Armes und Steffi Engel), Los Trampolinos (Carsten Spaniol, Dominik Marx, Herbert Biehler, Jörg Brück, Christian Eckert, Wolfgang Behr, Lukas Eckert, Sebastian Marx, Christoph Schabbach, Kevin Dörr, Florian Hubig, Michael Pirrung, Thomas Kuhn, Gerdi Spaniol, Sebastian Behr), Showtanz-Gruppe Ischel Infernale (Trainerinnen Denise Marx, Corinna Spreitzer), Christan Eckert (Hartzkrämer), Männerballett "Les Flatschniggel" (Trainerin: Denise Marx), Team Technik (Mike Lenz, Sven Uhlmann, Thomas Bauer, Sebastian Behr, Andreas Behr), Latzeboxe (Helmut Biehler, Thomas Leibfried, David Johann, Alexander Biehler, Dominik Biehler, Dominik Schäfer). bd