Nächtliche Ruhestörungen halten die Polizei in Atem

Nächtliche Ruhestörungen halten die Polizei in Atem

Völklingen. Zu insgesamt neun Ruhestörungen musste die Polizeiinspektion Völklingen am Mittwoch - dem Feiertag Mariä Himmelfahrt - allein in den frühen Morgenstunden zwischen Mitternacht und 4.45 Uhr ausrücken. Ob Gartenparty, Geburtstagsfeiern oder gemütliches "Abhängen" am Cliquentreffpunkt - die lauen Nächte treiben die Menschen ins Freie, haben die Beamten festgestellt

Völklingen. Zu insgesamt neun Ruhestörungen musste die Polizeiinspektion Völklingen am Mittwoch - dem Feiertag Mariä Himmelfahrt - allein in den frühen Morgenstunden zwischen Mitternacht und 4.45 Uhr ausrücken. Ob Gartenparty, Geburtstagsfeiern oder gemütliches "Abhängen" am Cliquentreffpunkt - die lauen Nächte treiben die Menschen ins Freie, haben die Beamten festgestellt. Und sie erinnern nach den unruhigen Völklinger Feiertagsstunden daran, dass trotz schönen Wetters die Nachtruhe eingehalten werden müsse. Der Mensch empfinde nachts Geräusche wesentlich intensiver und lauter als tagsüber, wo ein gewisser Grundgeräuschpegel herrsche, schreiben sie.Angesichts weiterer bevorstehender Sommertage appellieren die Beamten an die Bürger, sich im Freien rücksichtsvoll zu benehmen. So lasse sich ebenso gut feiern, und der Friede mit den Nachbarn bleibe gewahrt. Menschen, die sich durch Lärm belästigt fühlen, empfehlen sie, zuallererst das persönliche Gespräch mit dem "Verursacher" zu suchen. red