1. Saarland

Nadine Müller: SPD will wohl St. Wendeler Gymnasien schließen

Nadine Müller: SPD will wohl St. Wendeler Gymnasien schließen

St. Wendel. Die SPD will die drei Gymnasien im Landkreis St. Wendel schließen, sollten die Sozialdemokraten nach der Landtagswahl im August die Regierung stellen. Das behauptet zumindest die CDU-Landtagsabgeordnete Nadine Müller. Sie fordert deshalb in einer Pressemitteilung die Saar-SPD auf, "eine ehrliche und verlässliche Aussage zur Zukunft der drei Gymnasien in St

St. Wendel. Die SPD will die drei Gymnasien im Landkreis St. Wendel schließen, sollten die Sozialdemokraten nach der Landtagswahl im August die Regierung stellen. Das behauptet zumindest die CDU-Landtagsabgeordnete Nadine Müller. Sie fordert deshalb in einer Pressemitteilung die Saar-SPD auf, "eine ehrliche und verlässliche Aussage zur Zukunft der drei Gymnasien in St. Wendel" zu machen. Müller reagiert damit auf Aussagen des SPD-Landesvorsitzenden Heiko Maas bei der Veranstaltung "Maas on Tour" im Braunshauser Bürgerhaus (wir berichteten). Dort hatte sich Maas für die Einrichtung von mehr Ganztagsschulen stark gemacht. Müller folgert daraus: "Die SPD spricht immer von einer Gemeinschaftsschule. Das kann nur bedeuten, dass sie alle Gymnasien abschaffen will. Für den Landkreis St. Wendel bedeuten die SPD-Pläne das Ende des Cusanus-Gymnasiums und des Wendalinus-Gymnasiums. Auch die Zukunft des privaten Arnold-Janssen-Gymnasiums wäre damit gefährdet." Als Beleg für die Schließungspläne sieht die CDU-Politikerin das SPD-Wahlprogramm: "Langfristiges Ziel der SPD ist die Einführung einer Gemeinschaftsschule für alle", hieße es dort auf Seite 42. Müller: "Die CDU lehnt es ab, das bewährte Schulsystem aufzugeben. Die Gymnasien haben sich bewährt. Noch nie wechselten so viele Schüler nach der Grundschule auf ein Gymnasium, und noch nie zuvor erhielten so viele Schüler eine Hochschulzugangsberechtigung." Die hochschulpolitische Sprecherin der CDU warnt daher vor den SPD-Bildungsplänen: "Es ist noch nicht so lange her, da wurden unter einer SPD-Landesregierung mehr als 1000 Lehrerstellen gestrichen." Wer Lehrerstellen streiche und "ein bewährtes, gegliedertes Schulsystem" aufgeben wolle, schade der Zukunft der Kinder. Der St. Wendeler SPD-Kreisvorsitzende Magnus Jung weist die Behauptungen der CDU-Politikerin prompt zurück: "Die Aussagen von Nadine Müller sind abwegig und entbehren jeder sachlichen Grundlage. Der Erhalt der Gymnasien im Saarland ist von der Verfassung geschützt, und das bleibt so." Jung hegt den Verdacht: Die junge Abgeordnete wolle scheinbar "mit alten Ideologiedebatten vom Versagen der Landesregierung ablenken". Er nennt unter anderem die Stichworte "Grundschulschließungen" und "Studiengebühren". Der SPD-Politiker: "Notwendig ist allerdings die Debatte um die Einrichtung einer Gesamtschule in St. Wendel, wie die SPD und auch viele Eltern es wollen." vf