1. Saarland

Nachbarstreit mit Folgen

Nachbarstreit mit Folgen

Sitzerath. Konventionelle Landwirtschaft kontra Öko-Gemüseanbau gepaart mit fernöstlicher Heilkunst und dazu noch Pflanzen, deren Zucht nicht wirklich legal ist: Im Schwank "Nur Zoff mit dem Stoff", den die Laiendarsteller des Siezerter Theatervereins aufführten, kam so einiges zusammen - ganz zur Freude des Publikums

Sitzerath. Konventionelle Landwirtschaft kontra Öko-Gemüseanbau gepaart mit fernöstlicher Heilkunst und dazu noch Pflanzen, deren Zucht nicht wirklich legal ist: Im Schwank "Nur Zoff mit dem Stoff", den die Laiendarsteller des Siezerter Theatervereins aufführten, kam so einiges zusammen - ganz zur Freude des Publikums. "Unsere Theaterbesucher wollen lachen und dabei einfach den Alltag vergessen", meint "Siezert"-Vorsitzender und Darsteller Jürgen Kittel. Versehen mit den bewährten Klischees und garniert durch das heimische Mundwerk prallten auf der Bühne die unterschiedlichsten Charaktere aufeinander. "Uns ist es wichtig unseren Ort ins Stück einzubauen, damit die Besucher einen Bezug erkennen", sagt Theaterchef Kittel. Vorhang auf: Franz und Erika Kohlkopf (Jürgen Kittel und Ute Lang) sind kleine Gemüsebauern, die sich hart abrackern, um finanziell einigermaßen über die Runden zu kommen. Ganz im Gegensatz zu ihrer überkandidelten Nachbarin Maja Müslein (Alexandra Klär), die mit ihrem Öko-Gemüse und fernöstlicher Heilkunst viel Geld verdient.Kein Wunder, dass es ständig Zoff zwischen ihnen gibt. Auch Pizzabäcker Giovanni (Sascha Kittel) nebst seiner temperamentvollen Frau Maria (Bianca Couck), die wetterwendische Ladenbesitzerin Berta Lädle (Bärbel Kittel) und die wohlhabende Henneliese von Wolkenstein (Caroline Stenger) mischen da kräftig mit. Eines Tages taucht der kriminelle Mario (Helmut Spies) auf Kohlkopfs Hof auf und dreht dem ahnungslosen Bauern ein paar Cannabis-Pflanzen zur Aufzucht an, die angeblich potenzsteigernde Wirkung haben sollen. Deren Eigentümer soll ein renommierter Pharmakonzern sein. Kohlkopf wittert die große Kohle und wird in kriminelle Machenschaften verwickelt. Der trottelige Klaus Müslein (Herbert Evers) verkauft auf dem Bio-Bauernmarkt die Cannabis-Pflanzen anstelle von Tomatensetzlingen. Dadurch fliegt der Schwindel auf und alle Beteiligten befinden sich in höchster Gefahr, denn Drogendealer Mario schreckt vor nichts zurück. Doch welche Rolle spielt der tuntige Thorsten Weichmann (Jo Polzer), der sich auf dem Kohlkopf-Hof einquartiert hat?. Vorhang zu. Die Lösung des Kriminalschwanks sehen die Besucher in den Vorstellungen am Samstag, 10. November, 20 Uhr und am Sonntag, 11. November, 16 Uhr.

Beide Aufführungen sind restlos ausverkauft. Die Besucher in der rappelvollen Benkelberghalle jedenfalls hatten am Premieren-Wochenende einen Heidenspaß an der Theatertruppe, die ihnen mit viel Spiellust und Liebe zur überdrehten Komik einen vergnüglichen Abend bereitet hat.

Auf einen Blick

Der Schwank "Nur Zoff mit dem Stoff in drei Akten von Bernd Gombold. Die Mitwirkenden: Erika Kohlkopf (Ute Lang), Franz Kohlkopf (Jürgen Kittel), Maja Müslein (Alexandra Klär), Klaus Müslein (Herbert Evers), Maria Tomati (Bianca Couck), Giovanni Tomati (Sascha Kittel), Berta Lädle (Bärbel Kittel), Mario (Helmut Spies), Henneliese von Wolkenstein (Caroline Stenger), Thorsten Weichmann (Jo Polzer), Souffleusen: Manuela Klauck und Mercedes Fischer, Maske: Ruth Berg, Sabine Sänger und Sandra Bonert, Technik: Oswin Barth und Jupp Naumann, Bühnenbau: Hermann Schmitt und Team. frf