1. Saarland

Nach oben schnuppern ist erlaubt

Nach oben schnuppern ist erlaubt

Biesingen. Nach der souveränen Meisterschaft in der Kreisliga A Bliestal haben sich die Fußballer des FV Biesingen in der Bezirksliga Homburg als Neunter mit 31 Punkten gut eingelebt. Der erste Landesliga-Qualifikationsplatz sieben ist lediglich zwei Zähler entfernt. Und der Vorsprung auf den Tabellenletzten SG Parr Medelsheim-Brenschelbach beträgt bereits 14 Punkte

Biesingen. Nach der souveränen Meisterschaft in der Kreisliga A Bliestal haben sich die Fußballer des FV Biesingen in der Bezirksliga Homburg als Neunter mit 31 Punkten gut eingelebt. Der erste Landesliga-Qualifikationsplatz sieben ist lediglich zwei Zähler entfernt. Und der Vorsprung auf den Tabellenletzten SG Parr Medelsheim-Brenschelbach beträgt bereits 14 Punkte. Obwohl am Saisonende nur eine Mannschaft in die Kreisliga A absteigen muss, sieht Biesingens sportlicher Leiter Stefan Alexander den Klassenverbleib weiterhin als "primäre Zielsetzung" an. "Allerdings stehen wir ja in der Tabelle ganz gut da und wollen schon versuchen, bis zum Schluss an den Aufstiegsplätzen zu schnuppern. Leider haben wir bis zur Winterpause einige Punkte unnötig liegen lassen", meint Alexander.

Homburger Neuzugang verletzt

Er denkt in diesem Zusammenhang insbesondere an die Partien gegen die DJK St. Ingbert (2:3), den SC Blieskastel-Lautzkirchen (3:3), bei den Sportfreunden Walsheim (1:1) und beim FC Homburg II (0:2). "So hätten wir in Homburg vor dem 0:1 selbst in Führung gehen müssen. Und nicht vergessen darf man auch die auf den ersten Blick deutliche 2:7-Niederlage beim SV Beeden. In diesem Spiel haben wir nach einer 2:0-Führung aus unerfindlichen Gründen das Fußballspielen eingestellt", erklärt er. Nachdem sich die Biesinger bereits im Sommer mit Spielertrainer Rizgard Daoud (VfB Waldmohr), Serkan Bozdemir (Genclerbirligi Homburg), Eldar Ahmad (SV Beeden) sowie Christian Abel (FC Niederwürzbach) gut verstärkt hatten, stieß im Verlauf der Vorrunde mit Gökhan Impis vom FC Homburg noch ein bekannter Stürmer zum Team dazu.

Er hatte in der vergangenen Runde für die Grün-Weißen im März 2011 bei der 0:1-Niederlage beim FC Schalke 04 II in der Veltins-Arena sein letztes Spiel in der Regionalliga bestritten, konnte danach aber aufgrund von permanenten Knieproblemen nicht mehr höherklassig spielen. Aufgrund dieser Verletzung und aufgrund eines Zehenbruchs ist derzeit fraglich, ob Impis dem FVB in der Restrunde zur Verfügung steht. Bozdemir droht aufgrund von Leistenproblemen sogar eine Operation. Langzeitverletzt sind weiterhin Sascha Frenzle und Christian Kunkler, die beide an einem Kreuzbandriss laborieren. Auch Sören Jacobsen (Knieprobleme) ist noch angeschlagen. Dafür verstärken ab sofort die Jugendspieler Dominik Grandjean, Julian Hussong, Kevin Kötzle sowie Jonas Lenhart den Aktivenkader.

Nach dem Trainingsbeginn am 23. Januar um 19 Uhr ist unter anderem ein Testspiel gegen den Saarlandligisten SC Friedrichsthal geplant. Dann wird wohl Pascal Schmelzer nicht mehr das Biesinger Trikot tragen. Für ihn liegt eine Passanforderung von den Sportfreunden Walsheim vor. Trainer Daoud soll gehalten werden, doch der hat sich noch Bedenkzeit erbeten. sho