Nach Havarie: Heizung im Marpinger Kindergarten klappt

Nach Havarie: Heizung im Marpinger Kindergarten klappt

Marpingen/St. Wendel. Das Leck an einem unterirdischen Heizungsrohr in Marpingen haben Arbeiter am gestrigen Donnerstag abgedichtet. Seitdem wird der Kindergarten St. Michael wieder zentral geheizt. Das teilte Fatma Schlaup mit. Die Pressesprecherin des Landkreises St. Wendel: "Die Leckage ist behoben

Marpingen/St. Wendel. Das Leck an einem unterirdischen Heizungsrohr in Marpingen haben Arbeiter am gestrigen Donnerstag abgedichtet. Seitdem wird der Kindergarten St. Michael wieder zentral geheizt. Das teilte Fatma Schlaup mit. Die Pressesprecherin des Landkreises St. Wendel: "Die Leckage ist behoben."Allerdings müssen sich Schüler der benachbarten Gemeinschaftsschule gedulden. Denn die ebenfalls von der am Montag entdeckten Havarie betroffene Sporthalle sei noch nicht wieder am Netz.

Zudem suchten Experten nach weiteren undichten Stellen in der Leitung. Offensichtlich verliere die Anlage durch mehrere kleine Lecks weiterhin Druck. Allerdings seien diese Defekte nicht so gravierend, dass der Kindergarten nicht beheizt werden könne, sicherte Schlaup zu. Übergangsweise behalf sich die Einrichtung mit mobilen Heizlüftern.

Schon im August war ein ähnliches Problem aufgetaucht. Die Leitung verbindet Schulturnhalle und Kindergarten mit der Heizanlage. Nach damals anfänglichen Divergenzen zwischen Landkreis und Gemeinde Marpingen über Zuständigkeit und damit Reparaturkostenübernahme ließen beide Verwaltungen nun gemeinsam den Schaden beheben, sagt Schlaup. hgn

Mehr von Saarbrücker Zeitung