1. Saarland

Nach 20 Jahren im St. Wendeler Land ist ddt jetzt im Ruhestand

Nach 20 Jahren im St. Wendeler Land ist ddt jetzt im Ruhestand

St. Wendel. 20 Jahre und zwei Monate hat er aus dem St. Wendeler Land über das St. Wendeler Land berichtet: SZ-Redakteur Dagobert Schmidt, ddt ist sein Namenskürzel. Seit dem 1. Mai ist der 65-Jährige im Ruhestand. 32 Jahre lang hat Schmidt, der im Heusweiler Ortsteil Kirschhof wohnt, als Redakteur für die Saarbrücker Zeitung gearbeitet

St. Wendel. 20 Jahre und zwei Monate hat er aus dem St. Wendeler Land über das St. Wendeler Land berichtet: SZ-Redakteur Dagobert Schmidt, ddt ist sein Namenskürzel. Seit dem 1. Mai ist der 65-Jährige im Ruhestand. 32 Jahre lang hat Schmidt, der im Heusweiler Ortsteil Kirschhof wohnt, als Redakteur für die Saarbrücker Zeitung gearbeitet. Er wurde unter anderem in Völklingen, in Saarbrücken und im Landkreis Saarlouis eingesetzt.Wurzeln geschlagen als Berichterstatter hat Schmidt aber in den zwanzig Jahren im St. Wendeler Land. Die Artikel, die er in diesem Zeitraum verfasst hat, gehen in die Tausende. Dabei begleitete ihn ein Thema durch seine ganze berufliche Laufbahn in der Region, der Ferienpark am Bostalsee. Schon 1993 schrieb er einen ersten Kommentar dazu. Die vorausschauende Überschrift: "Noch ein langer Weg".

Wissbegierig, immer offen für Neues, das zeichnete Dagobert Schmidt bis zum letzten Arbeitstag aus. Er war gerne unter Menschen, suchte den Kontakt, eine wichtige Eigenschaft für einen Journalisten. Und ihm gelang es, auch schwierige Sachverhalte verständlich zu erklären. Kommunalpolitik und regionale Wirtschaft waren zwei seiner Lieblingsthemen. Wer Dagobert Schmidt kennt, der weiß, dass es ihn auch im Ruhestand oft ins St. Wendeler Land ziehen wird.

Seine Kollegen in der Redaktion sagen deshalb auch nicht "Auf Wiedersehen", sondern "Bis bald". vf

Foto: B&K