"Musik ist Trumpf"

"Musik ist Trumpf"

Ensdorf. "Musik ist Trumpf" heißt es am Sonntag, 18. März, um 17 Uhr im Festsaal des Bergmannsheims. Die Chöre der Heiterkeit Ensdorf (Männergesangverein 1890 und Gemischter Chor 1966) laden zu einem großen Chor- und Solistenkonzert ein. Die Gesamtleitung hat Chormusikdirektor Hermann Josef Hiery

Ensdorf. "Musik ist Trumpf" heißt es am Sonntag, 18. März, um 17 Uhr im Festsaal des Bergmannsheims. Die Chöre der Heiterkeit Ensdorf (Männergesangverein 1890 und Gemischter Chor 1966) laden zu einem großen Chor- und Solistenkonzert ein. Die Gesamtleitung hat Chormusikdirektor Hermann Josef Hiery.Mitgestaltet wird das Konzert vom Ford-Werkchor Saarlouis, der Saar-Gau-Chorgemeinschaft (Weiler, Tünsdorf und Orscholz), von Vinzenz Haab (Bassbariton), der jungen Pianistin Julia Folz, die beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert 2011" in ihrer Altersgruppe auf den zweiten Platz kam, und von der jungen Violoncellistin Jessica Kiefer, die 2010 beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ebenfalls mit großem Erfolg teilgenommen hatte.

Volkslieder aus der Lombardei

Musikalische Begleiter des Solisten Haab und der vier Chöre sind Ruth und Johannes Schmitz, Andreas Hoffmann und Ulrich Kreiter. Vielfältig, unterhaltsam und anspruchsvoll ist das Programm. Der Ford-Werkchor singt unter anderem "Wer hat dich, du schöner Wald" von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Julia Folz spielt die "Sonate in C-Dur" und das "Allegro con brio" von Joseph Haydn. Gemeinsam singen der Ford-Werkchor Saarlouis und der MGV Heiterkeit Ensdorf unter anderem "Kleine Barke im Wind" von Wilhelm Heinrichs, "Schöne Marica" (Satz: Rudolf Desch) sowie Volkslieder aus der Tschechoslowakei und der Lombardei.

Auch Musik aus Cats und Evita

Vinzenz Haab singt unter anderem "Herr Heinrich sitzt am Vogelherd" von Carl Loewe und "Wohlauf noch getrunken den funkelnden Wein" von Robert Schumann. Dargeboten werden von Julia Folz und Jonas Stark "Tarantella" von Valery Gaurilin und der "Ungarischen Tanz Nr. 2" von Johannes Brahms. Der Gemischte Chor Heiterkeit, begleitet von Jessica Kiefer (Violoncello), singt unter anderem "Wein nicht um mich, Argentina" und "Memory" (Cats) von Andrew Lloyd Webber. Eine große Freude zum Abschluss des Konzertes will die Saar-Gau-Chorgemeinschaft dem Publikum bereiten mit bekannten Hits von Udo Jürgens, unter anderem "Zeig mir den Platz an der Sonne", "Merci Cherie", "Griechischer Wein" und "Buenos Dias Argentina". rk

Eintrittskarten (acht Euro) gibt es im Vorverkauf bei der Poststelle, bei Schreibwaren Schmitz-Zimmer sowie bei den Sängerinnen und Sängern der Heiterkeit. Für Jugendliche bis 18 Jahre ist der Eintritt frei.

Mehr von Saarbrücker Zeitung