1. Saarland

Musik in der Sonne spielen

Musik in der Sonne spielen

Völklingen. "Super-Auftritt, supertolle Stimmung, ging ab wie 'ne Rakete", schrieben "Will & Klaudia" am Donnerstag um 23.05 Uhr ins virtuelle Gästebuch der Band Foolin' Around. Die "Mädels vom Cocktailstand" haben sich ebenfalls die Freude von der Seele geschrieben, um 23.10 Uhr: "War wie immer ein Hammerabend

Völklingen. "Super-Auftritt, supertolle Stimmung, ging ab wie 'ne Rakete", schrieben "Will & Klaudia" am Donnerstag um 23.05 Uhr ins virtuelle Gästebuch der Band Foolin' Around. Die "Mädels vom Cocktailstand" haben sich ebenfalls die Freude von der Seele geschrieben, um 23.10 Uhr: "War wie immer ein Hammerabend."

Gut zwei Stunden zuvor im Völklinger Pfarrgarten: "I'm a picker, I'm a grinner, I'm a lover and I'm a sinner, playin' my music in the sun", singt der in jeder Hinsicht bewegte Frontmann Thorsten - gut 800 Besucher des City-Open-Air singen mit.

"Playin' my music in the sun", auf Deutsch: "meine Musik in der Sonne spielen": Lange hat es eher danach ausgesehen, als werde das City-Open-Air dieses Mal ins Wasser fallen. "Nicht in Völklingen: Diese superstarke Veranstaltung hat keinen Regen verdient", prophezeit, allen schwarzen Wolken zum Trotz, Renate Albert - und sie behält Recht. Die Stimmung könnte besser nicht sein. Die Beschallung, im Gegensatz zu früheren Veranstaltungen, klingt optimal. Kunstnebel wallt von der Bühne, während sich die netten Jungs von der Band als Meister an Gitarren, Bass, Drums und Tasten zeigen und weder Stimmbänder noch Tanzbeine schonen.

Foolin' Around eröffnen das Konzert mit dem Klassiker "I came for you" von Manfred Mann. Fetzig geht es weiter mit astreinen Adaptionen von Ohrwürmern von Fury in the Slaugterhouse, der Steve Miller Band, Die Ärzte, The President of the USA und so fort. Und wieder schmettern die Besucher des Pfarrgartens den Refrain: "Video kills the radio star".

"Alles ist leicht", predigen die Musiker nach dem Hit "Alles an dir" von Laith Al-Deen - wie wahr diese Aussage im Pfarrgarten von Völklingen wird! Einen leichten Oberbürgermeister-Wahlkampf scheint es in der Hüttenstadt indes nicht zu geben. Hier springt ins Auge, dass besonders die Getreuen von Klaus Lorig und Astrid Schramm die Großveranstaltung nutzen, um mit einheitlich bedruckten Hemdchen Werbung für den Kandidaten ihrer Wahl zu machen. Nicht, dass es das Publikum sonderlich beeindrucken würde: Die Zuschauer genießen das schöne Zusammenspiel von trockenem Wetter, kühlen Getränken und astreinem Rock'n' Roll. Man kennt sich, man grüßt und umarmt sich, bestellt einen kühlen Weißen, einen herben Roten oder ein sprudelndes Weizenbier, isst sein Würstchen mit Senf, Ketchup oder Mayo. Und man freut sich über seinen schönen musikalischen Pfarrgarten.

In dem geht es am kommenden Donnerstag weiter mit Soul, Funk und Pop von der Gruppe White Chocolate. Wie immer bei den Völklinger City Open-Airs bei freiem Eintritt. "Und regenfrei, versteht sich", versichert die bewährte Wetterfröschin Renate Albert.