1. Saarland

Müllauto-Fahrer und Feuerwehr verhindern Schlimmeres

Müllauto-Fahrer und Feuerwehr verhindern Schlimmeres

Eine komplette Ladung Abfall ist gestern abgebrannt. Während der Sammeltour in der Bruchwiesenanlage in Dudweiler bemerkte der Fahrer eines Müllautos des Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetriebs (ZKE) Qualm, der aus dem Laderaum des Fahrzeugs drang.

Daraufhin entleerte der Fahrer nach ZKE-Angaben in einiger Entfernung zum Wohngebiet die gesamte Ladung auf einen unbefestigten Platz. Aus dem ausgeladenen Müll loderten meterhohe Flammen. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell. Die genaue Brandursache steht noch nicht fest. Erste Anzeichen deuten auf fehlerhafte Füllungen der entleerten Mülltonnen hin, so der ZKE gestern weiter.

ZKE-Bereichsleiterin Judith Pirrot erklärte: "Wir appellieren an die Nutzer der kostenlosen Wertstofftonne, gefährliche Stoffe zum Ökomobil zu bringen. Solche Fehlbefüllungen können verheerende Folgen für Besatzung und Fahrzeug mit sich bringen."

Das Ökomobil des ZKE kommt an jeweils zwei Terminen pro Jahr in den einzelnen Saarbrücker Stadtteilen zum Einsatz. Zusätzlich steht es montags ganztägig im ZKE-Wertstoffzentrum in der Wiesenstraße sowie freitags ganztägig im Wertstoffzentrum Am Holzbrunnen. Die Annahme für Privatpersonen ist in haushaltsüblichen Mengen kostenlos. In die orangefarbene Wertstofftonne gehören laut ZKE: Kunststoffe wie Spielzeug, Schüsseln etc.; Metall wie Töpfe, Pfannen etc.; Elektro-Schrott wie Bügeleisen, Fön, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Toaster, Kupferkabel, Elektroschalter, PCs und PC-Teile; Handys; Fotoapparate ohne Akku; Lampen aus Kunststoff oder Metall (ohne Leuchtmittel); kleine Kfz-Teile (Lichtmaschinen, Anlasser) sowie CDs und DVDs.

Weitere Informationen im Flyer "Schadstoffentsorgung beim ZKE" - als Download unter www.zke-sb.de