1. Saarland

Müll landet oft einfach auf der Straße

Müll landet oft einfach auf der Straße

Hundekot und Müll auf den Dudweiler Straßen stoßen nicht nur einem SZ-Leser-Reporter sauer auf. Auch Bezirksbürgermeister Walter Rodermann ist stinkig. Er sieht auch die Bewohner in der Pflicht.

Dudweiler. "Die linke Bürgersteigseite der Straße Alter Stadtweg ist nur unter Billigung versauter Schuhe und bei Unterdrückung von Ekelgefühlen - hervorgerufen durch Hundefäkalien oder sonstige Abfälle - zu begehen. Die Rinnen sind voll mit allem möglichen Unrat. Es graust einem, und man bemüht sich, den Weg zum Markt schnellstens zurückzulegen", schreibt Leser-Reporter Alfred Schwindling der SZ.Er habe bereits Rücksprache mit Bezirksbürgermeister Walter Rodermann gehalten, doch bisher habe es keine Lösung gebracht, "weil dem Mann einfach die versprochenen Leute fehlen". Seine Besucher, mit denen er oftmals eine Besichtigung des Stadtteils, "zum Beispiel zum Monn mit da long Stong vornehme, würden angesichts der Schweinereien, die nicht beseitigt würden, nur mit dem Kopf schütteln.

Schwindling sagt dazu: "Ich weiß, es ist schwierig, immer alle Probleme gleich aus der Welt zu schaffen, aber irgendwann muss einmal damit begonnen werden.

Rodermann erklärt auf Anfrage der SZ: "Wir haben bereits Anschreiben an die Bürger rausgeschickt, die ihre Bürgersteige nicht gekehrt haben." Beschwerden über Probleme wie in der Straße "Alter Stadtweg" würden wöchentlich sein Büro erreichen. Zum Thema Hundekot erklärt der Verwaltungschef beispielsweise: "Viele Leute scheinen zu glauben, dass die Hundesteuer beinhaltet, dass Mitarbeiter der Stadt den Unrat ihrer Tiere beseitigen." Zwei neue Mitarbeiter habe er bereits vom Zentralen Kommunalen Entsorgungsbetrieb leihweise bekommen, um gegen Müllecken vorzugehen und auch das Ordnungsamt möchte er verstärkt im Kampf gegen Abfallsünder einsetzen.

Rodermann: "Ich brauche im Moment nicht mehr Mitarbeiter. Ich brauche weniger Leute, die auf den Straßen ihren Müll hinterlassen. Jeder hat seine Mülltonne, da gehört der Abfall rein", meint er abschließend. dla

Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von Leser-Reporter Alfred Schwindling. Wenn Sie auch Interessantes zu erzählen haben, wenden Sie sich per SMS/Fax an Telefon (06 81) 5 95 98 00 oder E-Mail an: leser-reporter@sol.de