Mozart trifft auf Klezmerklänge

Mozart trifft auf Klezmerklänge

Neunkirchen. "Es sieht auf den ersten Blick komisch aus, aber ist letztlich gar nicht so weit hergegriffen", kommentiert der Musiker Michael Marx das Programm des diesjährigen Weihnachtskonzerts "Mozart & Klezmer" des Verkehrsvereins Neunkirchen, das am dritten Advents-Sonntag, 12. Dezember, um 16 Uhr in der Marienkirche stattfindet

Neunkirchen. "Es sieht auf den ersten Blick komisch aus, aber ist letztlich gar nicht so weit hergegriffen", kommentiert der Musiker Michael Marx das Programm des diesjährigen Weihnachtskonzerts "Mozart & Klezmer" des Verkehrsvereins Neunkirchen, das am dritten Advents-Sonntag, 12. Dezember, um 16 Uhr in der Marienkirche stattfindet.

Neben traditionellen Klezmer-Stücken, vorgetragen vom Trio JEM mit Helmut Eisel an der Klarinette, Stefan Engelmann am Bass sowie Michael Marx an der Gitarre, stehen Werke von Mozart auf dem Programm, die der Klezmer-Experte Helmut Eisel um Kadenzen und kleinere Passagen mit Jazz- und Klezmerimprovisationen erweitert hat. "Nach einem sehr klassischen Konzert im vergangenen Jahr mit Mendelssohn, Haydn und Händel wollen wir das Weihnachtskonzert in diesem Jahr auf eine populärere Ebene heben", erklärt Anneliese Scherschel-Freudenberger vom Verkehrsverein Neunkirchen das Konzept.

Im Mittelpunkt des diesjährigen Weihnachtskonzerts steht Mozarts Klarinettenkonzert A-Dur, Köchelverzeichnis 622, das statt ursprünglich 28 Minuten nun durch die neuen Passagen rund 39 Minuten Spieldauer hat.

Eisel an der Bassklarinette wird begleitet von den rund 40 Musikern des Orchestre Symphonique Saar-Lorraine unter der Leitung von Götz Hartmann.

Gerade der zweite Satz Adagio des Klarinettenkonzerts, das zu einem der letzten Instrumentalstücke Mozarts zählt, sei in vielen Filmen wie zum Beispiel in "Jenseits von Afrika" zum musikalischen Leitmotiv geworden, so die Veranstalter. Weitere Mozart-Variationen für Orchester beziehungsweise das JEM-Trio runden das Programm ab. Zu hören gibt es unter anderem "Fantasien beim Kegeln", in denen Eisel Motive von Mozarts bekannten Kegelduetten verarbeitet. Hier setzt Marx auch seine Stimme als Instrument ein.

Rund 800 Kerzen auf den Pfeilern werden wie in den vergangenen Jahren die Marienkirche während des rund 90-minütigen Konzerts stimmungsvoll illuminieren.

Karten für das Weihnachtskonzert am Sonntag, 12. Dezember, um 16 Uhr in der Marienkirche sind für 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro, zu haben bei Bücher König, Bahnhofstraße 43, an der Infotheke im Rathaus, Oberer Markt, bei Kunstlicht Annelie Scherschel, Langenstrichstraße 23, und an der Abendkasse.