1. Saarland

Mord und Totschlag wegen einer enttäuschten Liebe?

Mord und Totschlag wegen einer enttäuschten Liebe?

Saarbrücken. Das Kulturforum der Sozialdemokratie Saarland und die Stiftung Demokratie Saarland laden ein zur Lesung mit dem Schriftsteller Martin Bettinger. Er liest aus seinem Buch "Die Liebhaber meiner Frau". Und darum geht's: Ein Mann war zu viel. Und zwei zu wenig. Laura (36) will nach der Scheidung ihre Freiheit genießen. Sie beginnt mit einem Schauspieler eine Affäre

Saarbrücken. Das Kulturforum der Sozialdemokratie Saarland und die Stiftung Demokratie Saarland laden ein zur Lesung mit dem Schriftsteller Martin Bettinger. Er liest aus seinem Buch "Die Liebhaber meiner Frau". Und darum geht's: Ein Mann war zu viel. Und zwei zu wenig. Laura (36) will nach der Scheidung ihre Freiheit genießen. Sie beginnt mit einem Schauspieler eine Affäre. Mit einem Regisseur und dessen Freund stellen sich weitere Liebhaber ein. Als schließlich Simon, Mann Nummer vier, vor der Tür steht, ist nichts mehr wie früher. Simons Vitalität wirkt wie eine Droge, und plötzlich macht in Lauras Straße jeder jedem den Hof. Nur einer bleibt skeptisch. Blum, Lauras stiller Verehrer seit Jahren. Männer, so seine Meinung, haben schon immer über ihre Potenz gelebt. So wundert ihn nicht, dass ein Liebhaber nach dem anderen verunglückt. Womöglich hat Blum selbst seine Hände im Spiel, denn was Laura angeht, ist er sicher: "Laura ist nicht meine Frau, doch meine Liebe. Und sie wird meine Frau werden, sobald ich ihre Liebhaber aus dem Weg geschafft habe." Martin Bettinger, in St. Ingbert lebender Schriftsteller, präsentiert sein neuestes, im Saarbrücker Conte-Verlag erschienenes Werk am Dienstag, 15. Dezember, um 17 Uhr im Saarbrücker Egon-Reinert-Haus, Königsberger Straße 43. Martin Bettinger wird im Anschluss an die Lesung mit dem Publikum diskutieren. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. red