1. Saarland

Moralisch ist das Diebstahl

Moralisch ist das Diebstahl

Moralisch ist das Diebstahl"Herrlinger verlässt Grünenfraktion", SZ vom 14. Dezember:Jörg Herrlinger wurde im Jahr 2009 auf der Liste der Homburger Grünen in den Stadtrat gewählt. Er hat jetzt Partei und Fraktion verlassen. Das ist sein demokratisches Recht. Vor Jahren wollte er zur Linkspartei übertreten. Jetzt geht er zur CDU. Er muss wissen, was er tut

Moralisch ist das Diebstahl

"Herrlinger verlässt Grünenfraktion", SZ vom 14. Dezember:

Jörg Herrlinger wurde im Jahr 2009 auf der Liste der Homburger Grünen in den Stadtrat gewählt. Er hat jetzt Partei und Fraktion verlassen. Das ist sein demokratisches Recht. Vor Jahren wollte er zur Linkspartei übertreten. Jetzt geht er zur CDU. Er muss wissen, was er tut. Allerdings hat er bei der letzten Kommunalwahl mit einem Programm kandidiert, das genau dem entspricht, was die Grünen seitdem im Rat vertreten: Für mehr Lebensqualität, für nachhaltige Stadtentwicklung, für die Bewahrung von natürlichen und kulturellen Werten. Wenn dieses Programm im Homburger Stadtrat keine Mehrheit findet, weil wir eine große Koalition haben, ist die logische Konsequenz, dass die Grünen mit den anderen Fraktionen im Rat die Oppositionsrolle übernehmen. Opposition ist ein Kennzeichen der Demokratie. Skepsis wäre angebracht, wenn alle Beschlüsse einstimmig erfolgen würden. Jörg Herrlinger will sein Stadtratsmandat jetzt in die CDU mitnehmen. Er verfälscht damit leider das Wahlergebnis, denn die Bürger haben ihn auf einer grünen Wahlplattform gewählt. Sein Handeln ist zwar legal, doch moralisch kommt es einem Diebstahl gleich. Er nennt für sein Verhalten politische Gründe. Es ist ihm unbenommen, seine Meinung zu ändern, doch muss er dann die logische Konsequenz ziehen und den Platz räumen, den er vor den Wählerinnen und Wählern erhalten hat.

Simone Meiser, Homburg