1. Saarland

Mönche fasten richtig - mit Bier

Mönche fasten richtig - mit Bier

Wau. Irgendwie verstehe ich die Welt nicht mehr. Seit Aschermittwoch bin ich nur von Selbstquälern umgeben. All über all Trockenfutter, fade Gemüsebrühe oder Früchte

Wau. Irgendwie verstehe ich die Welt nicht mehr. Seit Aschermittwoch bin ich nur von Selbstquälern umgeben. All über all Trockenfutter, fade Gemüsebrühe oder Früchte. Meine Nase muss auch fasten: Statt leckere Hähnchen, Schnitzel oder gar einen Schweinsbraten zu schnuppern, muss ich den Geruch von Milch, probiotisch versteht sich, Semmeln, Kräutern oder Nüssen ertragen - und das sieben Wochen lang. Dann soll's noch ´ne Schrothkur geben. Schluckt ihr in der Fastenzeit das Zeug, mit denen Ihr Menschen sonst auf Entenjagd geht?Wie wär's denn mal zur Abwechslung mit einem Müsli aus Knallerbsen? Unvorstellbar, was Ihr in dem Wahn zum Entschlacken, Entgiften und Regenerieren des Körpers nicht alles schluckt - eine Art Sado-Maso für Geschmackslose. Eins steht fest: Die Gesundheitsapostel brauchen sich nicht eigens bemerkbar zu machen, mann muss nur genau hinhören, wo der Magen knurrt.

Gracias - da dank' ich schön. Mein Urgroßvater Ramón Juan Pablo, von dem ich mein echtes Matadorenhütchen mit den knatschroten Bommeln habe, hat mir erzählt, dass seine Caballeros einst ihrem Pferd das Essen abgewöhnen wollten. Als sie es endlich geschafft hatten, ist das arme Tier verstorben. No, dann halte ich doch lieber zwei Diäten ein, um satt zu werden. Ein lieber Chandler zu sein, geht durch den Magen. Und nur ein satter Chandler ist ein guter Chandler, nicht so bingelisch und grangelisch wie die, die sich kasteien. Einen Unterschied habe zwischen meiner iberischen Heimat und Deutschland ausgemacht: Bei uns verzichten wir in der Fastenzeit aus religiösen Gründen auf das, was uns lieb ist. Das Gros in Deutschland scheint diese Fastenkuren nur wegen der Pfunde zu machen, die seit der Adventszeit drauf gekommen sind.

Wieder andere machen sich das Leben auf andere Weise schwer, verzichten seit Ende der Fastnacht auf Cerveza und Vino - auch wegen der Kalorien. Statt Bier und Wein schlürfen mit Todesverachtung Brennnesseltee und Rotbuschtee. Und verfolgen in Pausen mit großen Dackelaugen sabbernd jedes Schlückchen Alkoholisches, das in den Kehlen der Kollegen verschwindet. Da halte ich es doch lieber mit der Tradition der Mönche: "Was flüssig ist, bricht kein Fasten." Und nie ist das Cerveza - das Bier - so stark wie in der Fastenzeit.

Chandler Bing, als Podenco gebürtiger Spanier, dessen Geburtsname der Legende nach eigentlich El gatero guapo listo de la raza hambrienta de los Podencos Galicias lautet, geht als SZ-Redaktionshund die wirklich wichtigen Themen in der Region erschnüffeln und meldet sich montags zu Wort.

Facebook/Bing Chandler. Freundschaftsanfragen werden nach Möglichkeit umgehend beantwortet.