Mitglieder des Theatervereins Bubach proben fleißig

Mitglieder des Theatervereins Bubach proben fleißig

Premiere für die Komödie „Zu früh getraut" ist am 13. Oktober. Bei einem dreitägigen Probenwochenende in der Hirschberghalle verpassten die Darsteller des Theatervereins Bubach ihrer Aufführung den letzten Schliff.

. Endspurt ist angesagt beim Theaterverein Bubach-Calmesweiler, denn die Premiere der Boulevardkomödie "Zu früh getraut" steht kurz bevor. Seit April wird unter der Leitung des Regisseurs Christoph Morbe geprobt. Vorbereitet hat sich jeder Mitwirkende auf seine Art. Gudrun Schomer, die schon seit über 40 Jahren auf der Bühne steht, lernt immer laut und vorzugsweise beim Putzen. "Ich muss mich selber hören. Ich übe auch vor dem Spiegel, damit ich sehe, wie ich aussehe und mit meiner Rolle wirke." Bereits bei den Proben spielt sie mit den für ihre Rolle benötigten Requisiten. Werner Huppert ist 54 Jahre und seit fünf Jahren als Darsteller auf der Bühne. In die erfahrene Vaterrolle schlüpft Huppert in der Inszenierung, bei der Andrea Spreitzer seine angehende Schwiegertochter werden soll. Die 26-Jährige stand mit der Jugendgruppe bei "Peterchens Mondfahrt", als Goldmarie bei "Frau Holle" und als Aschenputtel bereits im Rampenlicht. Nach einer Spielpause freut sich die Debütantin auf der Erwachsenenbühne: "Es hat auf Anhieb geklappt." Neben Simon Hinsberger, Peter Buchheit, Thomas Muno, Christine Hell wird auch die 22-jährige Sofia Hinsberger auf der Bühne stehen, die ebenfalls in der Kinder- und Jugendgruppe die erste Theaterluft schnupperte. Die Arbeit im Hintergrund erledigen Monika Eckert (Kostüme), Rita Fuchs (Souffleuse), Gertrud Schäfer (Maske), Stephan Morbe (Bühnenbau), Tim van Eyghen (Technik). Allen gemeinsam gefällt das Probenwochenende in der Hirschberghalle ausgezeichnet. Gelegenheit, die Boulevardkomödie voller Wortwitz zu sehen, gibt es am Sonntag, 13. Oktober, Samstag, 19. Oktober, Sonntag, 20 Oktober, jeweils um 19 Uhr in der Hirschberghalle in Bubach und am Samstag, 26. Oktober, 20 Uhr, im Big Eppel, Eppelborn.

Karten gibt es im Vorverkauf in der Laurentius-Apotheke in der Illtalstraße, beim Kulturamt oder unter www.theaterverein-bubach.de. Erwachsene zahlen neun Euro, Kinder fünf Euro.