1. Saarland

Mit viel Spaß an die Tabellen-Spitze?

Mit viel Spaß an die Tabellen-Spitze?

Saarlouis. Es ist das absolute Top-Duell in der Volleyball-Regionalliga der Damen. Am Sonntag empfängt der Tabellenzweite, die VSG Saarlouis, den Spitzenreiter TV Wetter. Im Hinspiel verloren die Saarländerinnen mit 1:3, doch Trainer Gilbert Pohl gibt sich optimistisch: "Wir haben durchaus Chancen, es muss aber alles funktionieren

Saarlouis. Es ist das absolute Top-Duell in der Volleyball-Regionalliga der Damen. Am Sonntag empfängt der Tabellenzweite, die VSG Saarlouis, den Spitzenreiter TV Wetter. Im Hinspiel verloren die Saarländerinnen mit 1:3, doch Trainer Gilbert Pohl gibt sich optimistisch: "Wir haben durchaus Chancen, es muss aber alles funktionieren." Dass die VSG die führende Mannschaft schlagen kann, hat sie bereits im Südwestpokal bewiesen. Im Finale erkämpften sich die Mädels von Trainer Gilbert Pohl ein 3:2 und sicherten sich damit die Qualifikation zum deutschen Volleyball-Pokal. Nun steht es also 1:1 zwischen den beiden Teams. "Die Tagesform wird entscheidend sein", glaubt Pohl. Respekt ist da, doch Angst vor dem Spitzenreiter hat in Saarlouis niemand. "Im Training läuft alles rund und der Spaßfaktor ist groß", erzählt Pohl. Und genau das wird auch die Taktik sein, die zum Sieg führen soll: "Mit Spaß ins Spiel gehen und das Beste geben." Das hat zuletzt immer gut geklappt: Sieben Siege in Folge konnten die Saarlouiserinnen zuletzt für sich verbuchen. Diese Serie soll nicht abreißen, doch Wetter ist ein sehr starker Gegner. Pohl kennt die Stärke der Hessen. Die Mannschaft, die vergangene Saison aus der zweiten Liga abgestiegen ist, spielt mit der gleichen Besetzung wie im Vorjahr. "Sie sind erfahren, groß und machen wenige Eigenfehler", sagt Pohl. Die Erfahrung und das kompakte Auftreten des Zweitliga-Absteigers waren auch im Hinspiel der entscheidende Faktor für den Sieg des TV Wetter. Doch mit dem Heimvorteil im Rücken hoffen die Saarlouiser nun auf den achten Sieg hintereinander. Von Verbissenheit oder Druck ist aber nichts zu spüren, denn das Saisonziel liegt in greifbarer Nähe. Die Siege im Saarland- und im Südwestpokal waren dem Trainer wichtig. Denn von Anfang an waren der Pokalsieg und ein Platz unter den ersten vier in der Regionalliga angepeilt. "Wenn wir auf dem zweiten Platz bleiben, wäre das also eine sehr gute Saison", so Pohl. temDie Damen des TV Lebach treten am Sonntag um 15 Uhr bei der TG Wehlheiden an. Vergangene Saison konnte Lebach die Partie in Kassel gewinnen. Ein Sieg gegen den Tabellenfünften wäre für Lebach im Abstiegskampf immens wichtig.