1. Saarland

Mit Stehvermögen auf Platz eins

Mit Stehvermögen auf Platz eins

Merzig. Die Siegergruppe im Planspiel Börse 2008 heißt "Öülf" und kommt von der Graf-Anton-Schule in Wadern. Camilla Boncourt, Nina Bethscheider und Lisa Ruprecht aus der Klasse 10 b erreichten unter der Leitung von Marie-Claire Ladendorf und der Betreuung von Lehrer Werner Feid mit 70 959,75 Euro den höchsten (fiktiven) Depotwert

Merzig. Die Siegergruppe im Planspiel Börse 2008 heißt "Öülf" und kommt von der Graf-Anton-Schule in Wadern. Camilla Boncourt, Nina Bethscheider und Lisa Ruprecht aus der Klasse 10 b erreichten unter der Leitung von Marie-Claire Ladendorf und der Betreuung von Lehrer Werner Feid mit 70 959,75 Euro den höchsten (fiktiven) Depotwert. Der Name der Siegergruppe ist übrigens im Chemieunterricht entstanden, bedeutet auf gut saarländisch nichts anders als "elf" und steht für eine ökonomisch übergreifendes, langfristiges Finanzkonzept. Lehrer Werner Feld bescheinigte den Mädels Hartnäckigkeit und Stehvermögen. Stets am Ball mit stetem Blick auf den Aktienmarkt gelang es der Siegergruppe die "ClayMan's" - Michael Ott, Andreas Oehm, Joshua Gimmler, Johannes Stroh und Julian Wendel mit Lehrerin Ulrike Biesel aus der Klasse 12.1 des BBZ Hochwald noch auf der Zielgeraden abzufangen. Platz 3 sicherten sich die Burns-Börsen-Burner , Klasse 10 b der Gesamtschule Orscholz, mit ihrem Lehrer Werner Dräger. Die weiteren Platzierungen gingen an die Gruppen "Ich mach net mit" (BBZ Merzig), "Don't call it Schnitzel" ( HWG Wadern), "Fußballstars von morgen" (Graf-Anton-Schule Wadern), "euregio" (HWG Wadern), "Crash" (BBZ Hochwald), Trader Bulls" (GaS Merzig) und "Don't Hassel The Hoff" (PWG Merzig). Beste Azubi-Spielgruppe der Sparkasse Merzig-Wadern ist mit einem Endergebnis von 76 590, 83 Euro die Gruppe "VeCa" - Carina Heinz und Verena Buchmann. Genau wie die Erstplatzieren im Schülerwettbewerb hatten sie unter anderem auf die Volkswagen-Aktie gesetzt und waren im Endergebnis sogar noch deutlich erfolgreicher. Im Saarland belegten sie damit Platz 3 unter 80 Spielgruppen. Platz 1 belegten hier die Auszubildenden der Kreissparkasse Saarpfalz. Das 26. Planspiel Börse fand in turbulenten Tagen zwischen dem 6. Oktober und 16. Dezember 2008 statt. Der Wettbewerb gilt inzwischen als Europas erfolgreichstes Wirtschaftsspiel und ist bei vielen Schulen fester Bestandteil im projektbezogenen Unterricht. Sinn des Spiels ist es, 50 000 Euro fiktives Startkapital im Spielzeitraum durch geschickte Wertpapiertransaktionen zu vermehren. Dabei handelten die Schüler unter realistischen Bedingungen und erfuhren dabei durch "Learning by Doing" viel über wirtschaftliche Zusammenhänge. Die Waderner Graf-Anton-Schule stellte nicht nur die Siegergruppe, sondern war mit 23 Gruppen auch die am stärksten vertretene Schule vor dem BBZ Hochwald, dem Gymnasium am Stefansberg, dem BBZ Merzig, dem Peter-Wust-Gymnasium, der Peter-Dewes-Gesamtschule Losheim, der Gesamtschule Orscholz, dem Hochwald-Gymnasium Wadern, der Friedrich-Bernhard-Karcher-Schule Beckingen, der Konrad-Adenauer-Schule Perl, der Christian-Kretzschmar-Schule Merzig und der erweiterten Realschule Weiskirchen. Beim EuroStoxx-Tipp siegte übrigens "Tussneldas Tollkirschentörtchen" - Mirko Morozin mit Christine Michaely und Leo Gros sowie Lehrer Hermann Haubert vom Peter-Wust-Gymnasium Merzig. Nicht die Jagd nach den extremen Renditen, sondern die bodenständige Mischung aus Sicherheit und Chancen nannte Frank Jakobs, Vorstandsmitglied der Sparkasse Merzig-Wadern, angesichts der derzeitigen Finanzkrise als den einzig richtigen Weg, wie dies auch die Sparkasse Merzig-Wadern praktiziert werde. Die jungen Leute forderte er auf, auch weiterhin am Ball zu bleiben und aufmerksam das Wirtschafts- und Börsengeschehen zu verfolgen.