1. Saarland

Mit Spaß Urlaub daheim machen

Mit Spaß Urlaub daheim machen

St. Wendel. "Mit unserem Ferienprogramm wollen wir Kindern sinnvolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung anbieten. Die meisten Aktionen finden auf dem Hütherhof der Familie Jacob-Theobald statt, der von seiner Lage und Konzeption her ein ideales Umfeld für eine Ferienmaßnahme bietet", teilt St

Pflanzen eintopfen, das lernen die Kinder am Grünmobil.

St. Wendel. "Mit unserem Ferienprogramm wollen wir Kindern sinnvolle Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung anbieten. Die meisten Aktionen finden auf dem Hütherhof der Familie Jacob-Theobald statt, der von seiner Lage und Konzeption her ein ideales Umfeld für eine Ferienmaßnahme bietet", teilt St. Wendels Bürgermeister Klaus Bouillon in einer Presseerklärung mit. Höhepunkte der Ferienfreizeit sind eine Aktion mit dem Grünmobil, die Fahrt zum Freilichtmuseum Roscheider Hof bei Konz und der Besuch des Weltkulturerbes Völklinger Hütte.Von Montag, 30. Juni, bis Freitag, 4. Juli, hat sich das Team vom Hütherhof abwechslungsreiche Aktionen einfallen lassen. Und natürlich dürfen auch die Pony-Erlebnistage am Montag, 30. Juni, und Mittwoch, 2. Juli, nicht fehlen. Die Kinder können ersten Pferdekontakt aufnehmen oder ihre erworbenen Reitkenntnisse verbessern. Je nach Leistungsstand gibt es Longenunterricht oder regulären Reitunterricht. Außerdem stehen ein Ausritt, Voltigieren und die Pflege der Pferde auf dem Programm.Beim Kreativtag unter dem Motto "Bunte Tontopf-Tierwelt" am Dienstag, 1. Juli, können die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Aus Tontöpfen, Farbe und sonstigen Materialien entstehen lustige Tierfiguren.Am Donnerstag, 3. Juli, kommen junge Hobbyköchinnen und -köche auf ihre Kosten. Sie erhalten Einblicke in die Bauernküche. Im Lauf des Tages wird ein Picknickkorb mit selbst hergestellten Marmeladen, Broten aus dem Holzbackofen und Leckereien gefüllt.Zum Wochenabschluss am Freitag, 4. Juli, hat sich das Team vom Hütherhof etwas Besonderes einfallen lassen: Auf dem Hofgelände entsteht "Die große Wilde-Kerle-Spielewelt". Die Mitwirkenden bauen ein Spiele-Labyrinth auf. Mit Ballspielen über Denksport bis hin zu Geschicklichkeitsspielen werden alle Talente der Kinder angesprochen.Die zweite Woche der St. Wendeler Ferienfreizeit läuft von Montag, 7. Juli, bis Freitag, 11. Juli. Am Montag öffnet das Atelier für junge Künstler auf dem Hütherhof seine Pforten. Unter dem Titel "Kunstreiche Sommerferien" gilt es an diesem Tag, Dinge auszuprobieren, Neues zu entdecken und Ideen zu entfalten. Unter fachkundiger Anleitung der Hasborner Künstlerin Karin Mansmann probieren die Kinder aus, was man aus Holz, Papier, Pappe, Stein und Farbe alles machen kann. Außerdem gibt es auf dem Hütherhof jede Menge Tiere und interessante Dinge zu entdecken, die mit Stift und Farbe auf Papier gebannt werden können. Mitzubringen sind hierzu Zeichenblock, Druckerpapier, Stifte, Wasserfarben, Pinsel, Wachsmalstifte, Schere und Klebestift. Alles andere wird vor Ort bereitgehalten.Afrika hautnah erleben "Afrika hautnah erleben" können die teilnehmenden Kinder am Dienstag, 8. Juli, ebenfalls auf dem Hütherhof. Der afrikanische Musiker D&;d&; Mazietele stammt aus dem Kongo. Er lebt schon lange in Deutschland und wohnt mit seiner Familie in Winterbach. Auf dem Hütherhof bringt D&;d&; den Kindern auf spielerisch-kreative Art sein Heimatland nahe. Er veranschaulicht, wie Kinder in Afrika leben und zeigt die Unterschiede der verschiedenen Kulturen. Beim Trommeln, Singen, Tanzen, Masken basteln und Spielen im Freien erfahren die Kinder viel über Afrika und seine Bewohner. Am Mittwoch, 9. Juli, geht es auf dem Hütherhof grün zu. Das Team vom Spielbus Karlchen bringt das "Grünmobil" nach St. Wendel. Das "Grünmobil" ist ein Spaß- und Lernfahrzeug mit einer Fülle von Spielideen. Der Aktionsschwerpunkt liegt an diesem Tag auf dem Thema Blumen und Pflanzen. Neben vielen Spielen zu diesem Themenbereich lernen die Kinder eine Pflanze auszusäen oder einzutopfen, bunte Sträuße oder Gestecke zu gestalten. Im Kreativbereich werden Blumentöpfe bunt verziert oder Schmuck aus Blumen gebastelt. Wer möchte, kann sich auch schminken lassen. Und für eine erfrischende Abkühlung sorgt das Wasserrohrsystem vom Spielbus Karlchen, das von den Kindern nach Lust und Laune selbst zusammengebaut werden kann. Zwei Ausflüge runden das Programm ab: Am Donnerstag, 10. Juli, gibt es eine Busreise in die Vergangenheit zum Freilichtmuseum Roscheider Hof in Konz. Dort erhalten die Kinder Einblicke in das ländliche Leben ihrer Vorfahren. Von besonderem Interesse dürften das Zinnfiguren- und Spielzeugmuseum und das Freigelände mit Hunsrück- und Moseldorf sein. In einem Workshop können die Kinder selbst Klicker und Murmeln aus Ton herstellen, einfärben und über dem Feuer härten.Mit dem Zug geht es am Freitag, 11. Juli, zum Weltkulturerbe Völklinger Hütte - der spannende Kosmos von Eisen und Stahl. Das Unesco-Weltkulturerbe Völklinger Hütte begrüßt die Besucher der Erlebniswelt "Ferrodrom" mit einer Feuersäule und stimmt so zu einer Zeitreise durch die Geschichte der Eisenindustrie ein. Mehr als 100 Experimentierstationen laden dazu ein, die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde zu entdecken und zu erforschen.Das detaillierte Programm der St. Wendeler Ferienfreizeit wird an alle Schülerinnen und Schüler der St. Wendeler Grundschulen verteilt. Die Teilnahme an den Aktionen auf dem Hütherhof kostet pro Kind und Tag 15 Euro, inklusive Mittagessen, Nachmittagsimbiss, Getränken und Betreuung, die Fahrt zum Roscheider Hof zwölf Euro und die Fahrt zur Völklinger Hütte acht Euro, jeweils inklusive Fahrtkosten, Eintrittsgeld, Kosten für Führungen, Aktionen und Betreuung. Rucksackverpflegung ist selbst mitzubringen. redAnmeldungen zu den Veranstaltungen: St. Wendeler Kulturamt, Rathaus am Schlossplatz, Zimmer 106, Telefon (06851) 809131.