1. Saarland

Mit "sonnigen" Liedern beste Werbung für den Chorgesang gemacht

Mit "sonnigen" Liedern beste Werbung für den Chorgesang gemacht

Namborn. Neben dem Geburtstagskind sorgten weitere Gruppen für einen qualitätsvollen Abend: die Kirchenchöre aus Namborn und Furschweiler, die Chorgemeinschaft Gonnesweiler/Steinberg-Deckenhardt, ebenfalls unter dem Dirigat von Konrad Ludwig, und der Chor Courage Tholey, geleitet von Dirk Fuisting

Namborn. Neben dem Geburtstagskind sorgten weitere Gruppen für einen qualitätsvollen Abend: die Kirchenchöre aus Namborn und Furschweiler, die Chorgemeinschaft Gonnesweiler/Steinberg-Deckenhardt, ebenfalls unter dem Dirigat von Konrad Ludwig, und der Chor Courage Tholey, geleitet von Dirk Fuisting. Sie alle zeigten Darbietungen mit großem Einfühlungsvermögen, Dynamik und Ausdruck und warben im besten Sinne für den Chorgesang. "Es war ein festlicher Abend mit einem besonderen Höhepunkt im kulturellen Jahresablauf der Gemeinde Namborn", brachte es ein Besucher aus Eisweiler auf den Punkt. Die Gesamtleitung hatte Konrad Ludwig inne. Ludwig führte unter anderem aus: "Unsere heutige Gesellschaft ist hektisch, schnelllebig, stressig, verzweifelt und orientierungslos. Ständige neue Forderungen verlangen von uns fast Unmenschliches. Deshalb sollen Sonnensteine Licht geben und als Glücksmomente leuchten bei der Bewältigung des alltäglichen Lebens." In den vorgetragenen Liedern kamen dann auch Hoffnung und Zuversicht, Glücksmomente, gemeinsames Tun und Freude zum Ausdruck. Eine Bildpräsentation von Marvin Reipert unterlegte die einzelnen Gesangsstücke.Den Anfang machten die Kirchenchöre von Namborn und Furschweiler mit "Die Möwe", "Meister es toben die Winde" und mit "Hymnus" (Jauchzet dem Herrn) für erfahrene Wohltaten, Dank und Lob. Der Chor Aktuell tat es mit "Mondschein", "Baum des Lebens" und "Sing ein Lied".

Bei den Männergesangvereinen Gonnesweiler/Steinberg waren es der "Wanderer", "Weit gehen die Gedanken" und "Spiel Zigeuner". Der Chor Courage präsentierte in einem Liedblock schwerpunktmäßig Gospel und Spirituals, aber auch deutsche Kirchenlieder. Dazu gehörten unter anderem "Meine Hoffnung und meine Freude", "Hagios ho theos", "Deep riever", "Good news" und "We are marching". Auch bei den weiteren Liedvorträgen stellten die Chöre ihren fein abgerundeten Klangkörper mit beieindruckender Prägnanz, Transparent und Klangfülle unter Beweis wie beispielsweise die Chorgemeinschaft Gonnesweiler/Steinberg mit "Ave Maria no morro"und des deutschen Seemanns Weihnacht sowie der Chor Aktuell mit "Barbara Ann" als Freude am Tanz, Singen und am Leben.

Zum Abschluss des Konzertes hatten sich alle Chöre im Altarraum versammelt. Aus weit mehr als 100 Kehlen erklang das "Vater unser" und "Freundschaft ist wie eine Hand", die man einander reicht.

Die sehr disziplinierten Zuhörer bekamen ihre geforderte Zugabe und beim Auszug aus der Kirche kleine Sonnensteine als Zeichen der Freundschaft und zur Erinnerung. se

Auf einen Blick

Der Vorsitzende des Chores Aktuell, Manfred Will, hatte zu Beginn des Konzertes über den Werdegang des 2002 gegründeten Vereins berichtet. "Aktuell hat die kulturelle Landschaft in der Region bereichert", sagte Namborns Gemeindebeigeordneter Norbert Jung (FLN), in seinem Grußwort als Vertreter von Bürgermeister Theo Staub (SPD). Von den acht Gründungsmitgliedern des Chores Aktuell sind Meta Maldener aus Oberthal, Eva Klees, Tholey und Konrad Ludwig, Namborn, heute noch aktiv. Sie wurden mit je einem Präsent ebenso geehrt, wie der 89-jährige Adolf Sesterheim als ältester Sänger im Chor. se