1. Saarland

Mit Rosenfest an den Élysée-Vertrag erinnern

Mit Rosenfest an den Élysée-Vertrag erinnern

Ein Vertrag für Europa ist Anlass zur Feier an Schulen beiderseits der Grenze. Am Dienstag, 7.

Mai, begehen die Schule am Warndtwald Überherrn sowie das Collège Rabelais L'Hôpital den 50. Jahrestag des Élysée-Vertrages. Dieser Vertrag zwischen Frankreich und Deutschland legte am 22. Januar 1963 die Grundlage für eine Zusammenarbeit beider Länder auf Augenhöhe.

Zum Rosenfest laden nun Überherrns Bürgermeister Bernd Gillo und der Maire von L'Hôpital, Gilbert Weber, in beide Orte ein. Die Feierlichkeiten beginnen am 7. Mai um 9 Uhr am Collège Rabelais in L'Hôpital. Dort stellt dann Kurt Schoenen, Präsident des Europa-Denkmalvereins Berus, das zweisprachige Heft "50 Jahre Élysée-Vertrag" vor. Anwesend sind unter anderen auch die Partnerschaftsvereine "Association Jumelage L'Hôpital" sowie "Förderkreis Partnerschaft Überherrn". Schüler beider Schulen begleiten die Feier musikalisch und spielen die "Rosengeschichte", ein Gespräch zwischen Frankreichs Staatschef Charles de Gaulle und dem Rosenliebhaber Konrad Adenauer. Am Ende steht die Enthüllung einer zweisprachigen Erinnerungstafel. Sie befindet sich vor einer eingepflanzten Kletterrose. Gegen 11 Uhr wechselt die Festgesellschaft zur Schule am Warndtwald nach Überherrn, wo nochmals das Programm stattfindet. Die Abfahrt nach L'Hôpital ist am 7. Mai um 9 Uhr an der Warndtwald-Schule Überherrn, Rückfahrt ist gegen 11 Uhr. Dafür können sich Gäste bis spätestens 30. April anmelden beim Kulturamt Überherrn unter Telefon (0 68 36) 90 91 21.