1. Saarland

Mit Kallus unter die ersten Acht?

Mit Kallus unter die ersten Acht?

Winterbach. Nach zwei Spielzeiten endet im Sommer die Zusammenarbeit zwischen dem Fußball-Landesligisten SF Winterbach und Spielertrainer Björn Tarillon. "Wir haben uns zusammengesetzt und beschlossen, dass wir uns in beiderseitigem Einvernehmen nach der Saison trennen", erklärt Christian Arnu, der Vorsitzende des derzeitigen Tabellen-14. der Landesliga Nordost

Winterbach. Nach zwei Spielzeiten endet im Sommer die Zusammenarbeit zwischen dem Fußball-Landesligisten SF Winterbach und Spielertrainer Björn Tarillon. "Wir haben uns zusammengesetzt und beschlossen, dass wir uns in beiderseitigem Einvernehmen nach der Saison trennen", erklärt Christian Arnu, der Vorsitzende des derzeitigen Tabellen-14. der Landesliga Nordost. "Wir hatten unterschiedliche Vorstellungen für die Zukunft, ohne dass ich da näher darauf eingehen will", sagt der 29-jährige Tarillon.Ex-Profi Tarillon (14 Zweitliga- und 35 Regionalligaspiele für den 1. FC Saarbrücken) weiß noch nicht, was er kommende Saison machen wird. "Ich habe mehrere Anfragen. Sowohl als Spieler wie auch als Spielertrainer. Derzeit ist noch alles offen. Ich habe mich noch nicht entschieden", so der Noch-Spielertrainer von Winterbach. Dafür hat sich der Verein bereits entschieden, wie es in der Saison 2011/12 auf der sportlichen Kommandobrücke weitergehen wird: Die Sportfreunde haben Daniel Kallus als neuen Spielertrainer verpflichtet.

Der 33-Jährige, der aus Limbach-Dorf stammt, ist derzeit noch als Spieler und Co-Trainer beim Verbandsligisten SG Noswendel-Wadern aktiv. Erfahrung sammelte Kallus zuvor schon als verantwortlicher Trainer beim Saarlandligisten SC Gresaubach. "Daniel ist uns von einem Bekannten empfohlen worden, und wir sind uns dann auch ziemlich schnell einig geworden. Er hat Erfahrung als Spieler und als Trainer in höheren Klassen", meint Arnu. "Wir wollten zudem einen Spielertrainer, der uns in der Defensive stabilisiert", erzählt der Vorsitzende weiter.

Kallus spielte in Noswendel-Wadern zuletzt Libero, während er in seiner Karriere zuvor überwiegend als offensiver Mittelfeldspieler agierte. Gefürchtet sind vor allem die präzisen Freistöße des 33-Jährigen, der in der Jugend unter anderem beim Bundesligisten Bayer Leverkusen ausgebildet wurde und auch in Nordrhein-Westfalen schon bei mehreren Oberligisten spielte.

Sollte Winterbach in dieser Spielzeit der Ligaverbleib in der Landesliga Nordost gelingen (derzeit haben die SFW drei Punkte Vorsprung auf den SV Hofeld auf dem ersten Abstiegsplatz), wollen die Rot-Weißen mit dem neuen Trainer nicht mehr gegen den Abstieg spielen. "Die Mannschaft wird komplett zusammen bleiben, und wir hoffen, dass wir kommende Runde unter die ersten Acht kommen", sagt Arnu. Kallus selbst war in den vergangenen Tagen nicht für eine Stellungnahme zu seinem neuen Engagement zu erreichen.