Mit Herzblut für Kinder und Senioren

Mit Herzblut für Kinder und Senioren

Sulzbach. Ein gemeinnütziger Verein, der mit viel Engagement und Herzblut die Senioren, Kinder und Jugendlichen von Sulzbach unterstützt, das ist der Förderverein der Siedlung "Goldene Au"

Sulzbach. Ein gemeinnütziger Verein, der mit viel Engagement und Herzblut die Senioren, Kinder und Jugendlichen von Sulzbach unterstützt, das ist der Förderverein der Siedlung "Goldene Au"."Wir gründeten unseren Verein 1995, um den Verkauf einiger Wohnungen in unserer Siedlung zu erhöhten Preisen zu verhindern", erklärt uns Sigrid Weber, die mit vielen Mitstreitern für die Gründung des Vereins verantwortlich war. "Damals hatten wir alles daran gesetzt, und es hat auch funktioniert. Nach einem Jahr Diskussionen und Verhandlungen mit dem verantwortlichen Makler schlug dieser schließlich ein klärendes Gespräch mit allen Anwohnern vor." In dem konnten sie sich einigen, und die Häuser wurden zu einem "annehmbaren Preis" (Weber) verkauft.

Die Vereinsmitglieder taten sich danach weiterhin zusammen, um die Siedlung für alle Anwohner schöner zu gestalten. Dank ihrer Kinder- und Jungendbetreuung wurde ihr Verein als gemeinnützig anerkannt. "Wir fördern die Kinder- und Jugendarbeit und die Seniorenbetreuung im Wohngebiet und veranstalten verschiedene Ausflüge für die älteren Menschen und gestalten Ferienprogramme für die Kinder", so die heutige Vereinsvorsitzende Sigrid Weber. Außerdem finde dreimal in der Woche ein Kindertreff statt. Der Förderverein kümmert sich allerdings nicht nur direkt um die Kinder und Jugendlichen der Siedlung. Auch die Spielplätze sind dank des Fördervereins in einem guten Zustand. Es werden regelmäßig neue Spielgeräte angeschafft, der Spielsand wird ausgetauscht, und es wird sehr viel Wert auf die Sauberkeit der Plätze gelegt. Um dies ermöglichen zu können, bekommt der Förderverein alle zwei Jahre Unterstützung vom Regionalverband. Auch das Jugendamt gibt Zuschüsse.

"In den Sommerferien gestalten wir zwei Wochen für die Kleinen. Wir haben jeden Tag einen anderen Programmpunkt und legen viel Wert auf projektbezogene Arbeiten", so Weber. In diesem Jahr erstellten sie mit den teilnehmenden Kindern einen kulturellen Kalender, mit einem Vergleich der Feiertage von Russland und Deutschland, und ein kulturelles Kochbuch mit russischen, türkischen, italienischen und deutschen Rezepten.

Neben der Kinder- und Jugendarbeit unternimmt der Förderverein viel für die Senioren der Siedlung.

Einmal im Monat veranstaltet der Verein einen Seniorentreff mit Kaffee und Kuchen im Vereinsraum. "Alle freuen sich immer auf die Treffen", sagt der SZ die 63-Jährige. "Zusätzlich finden des Öfteren Halbtagsfahrten statt. Wir waren mit ihnen schon unter anderem im Landtag und in einer Nudelfabrik in der Pfalz." Der Förderverein der Siedlung "Goldene Au" ist stolz darauf, was er bisher erreicht hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung