Mit erworbenen sozialen Kompetenzen im Leben die Türen öffnen

Schiffweiler · Einen Moment des Abschieds gab es auch an der Mühlbachschule, Gesamtschule Schiffweiler. Hier wurden 49 Schülerinnen und Schülern bei einem großen Fest mit das Zeugnis des mittleren Bildungsabschlusses überreicht.

 49 Schüler und Schülerinnen der Mühlbachschule erhielten ihre Zeugnisse der Mittleren Reife. Vorne die stellvertretende Schulleiterin Gabi Jung ( Zweite von rechts). Foto: Willi Hiegel

49 Schüler und Schülerinnen der Mühlbachschule erhielten ihre Zeugnisse der Mittleren Reife. Vorne die stellvertretende Schulleiterin Gabi Jung ( Zweite von rechts). Foto: Willi Hiegel

Foto: Willi Hiegel

Immer präsent, ständig in Bewegung und Ansprechpartner für alle. Die Aufgabe von Natalie Hoffmann war an diesem Abend wahrlich anstrengend. Das trotz der ein oder anderen Hürde, speziell im Bereich Soundeffekte, der Abend der Abschlussfeierlichkeiten für die Absolventen des Mittleren Bildungsabschlusses ein Riesenerfolg wurde, war insbesondere der leidenschaftlich engagierten Tutorin zu verdanken.

Schüler zweier Art

Aber auch die weiteren Beteiligten, Schüler wie Lehrer der Mühlbachschule, ließen sich von Widrigkeiten nicht unterkriegen und stellten gemeinsam ein tolles Rahmenprogramm auf die Beine.

Dabei machten es die Zehner ihren Unterrichtsleitern nicht immer einfach: "Wir hatten zwei grundsätzlich verschiedene Arten von Schülern im Haus. Die Geschwätzigen, die so manches Mal die Kollegen zur Verzweiflung brachten. Die Gleichen waren andererseits aber auch ausgesprochen nette und höfliche junge Menschen." Die Stellvertretende Schulleiterin Gabi Jung stellte in ihrer Rede beide Aspekte als wichtigen Teil der Entwicklung der Schüler heraus: "Was euch später Türen öffnen wird, sind vor allem die sozialen Kompetenzen, die ihr in eurer schulischen Laufbahn erworben habt." Hier schloss auch Bürgermeister Markus Fuchs mit seinem Grußwort an: "Genießen Sie diese Zeit, in der sie jetzt beginnen können ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen."

Genauso sahen es auch die Absolventen mit einem Stück, das sie alle gemeinsam vortrugen. Treffend beschrieb es den Übergang in einen neuen Lebensabschnitt:"Ich blick zurück auf wunderbare Jahre, auf Zeiten mit Leuten, von denen ich das Beste in mir trage, Ich blick zurück auf wunderbare Jahre. Wenn ich jetzt geh, tut es gar nicht so weh. Weil ich das Beste noch vor mir habe."

Die weiteren musikalischen Präsentationen an diesem Abend standen vorwiegend im Zeichen der HipHop- und Dancemusik. Die gewählten Songs wie "Lila Wolken" und "Kompass ohne Norden" passten dabei ebenfalls gut zum Anlass der Veranstaltung. Tänzerisch versiert zeigten sich nicht nur die Schülerinnen mit ihren Darbietungen "HipHop" und "Gentlemen", sondern auch die Jungs mit ihrem lustigen Auftritt beim "Männerballett". Besonders heraus stach der Auftritt der externen Tanzgruppe "The Real Hot Dynamite", die eine großartig choreografierte, professionelle Bühnenshow boten und dabei sogar ohne Gage auftraten.

Stimme mit viel Gefühl

Zwischendurch gab es die Abschlusszeugnisse, sowie Preise für besondere Leistungen im schulischen und sozialen Bereich. Nach einer Pause folgte dann ein "Schüttelmärchen". Dabei hatten die Schüler eine eigene Geschichte basierend auf bekannten deutschen Erzählungen vorbereitet. Rebecca Wagner präsentierte "Someone like you" von Adele, spielte dazu Keyboard. Und sie sang. Oder vielmehr: Sie ließ mit ihrer melancholischen, emotionalen Stimme für einen Augenblick die Zeit stillstehen. Und auch Natalie Hoffmann konnte sich entspannt zurücklehnen und genießen.

Zum Thema:

Auf einen Blick Bester Mittlerer Bildungsabschluss: 10A - Tamara Finteis, 10B - Peter Ettinger; bester MBA mit Übergang in Klassenstufe 11: 10A - Sascha Theobald, 10B - Eva Kirsch Preis für Soziales: Domenik Paulus. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort