Mit einer dreitägigen Feier vom 18. bis 20. April wird die neue Aula Sulzbach eröffnet.

Mit einer dreitägigen Feier vom 18. bis 20. April wird die neue Aula Sulzbach eröffnet.

Mit einer dreitägigen Feier vom 18. bis 20. April wird die neue Aula Sulzbach eröffnet.Zum Auftakt gibt es am Freitag, 18. April, 19 Uhr, das erste Meisterkonzert. Den Start der Reihe gestalten der Rektor der Hochschule für Musik Saar, Prof

Mit einer dreitägigen Feier vom 18. bis 20. April wird die neue Aula Sulzbach eröffnet.Zum Auftakt gibt es am Freitag, 18. April, 19 Uhr, das erste Meisterkonzert. Den Start der Reihe gestalten der Rektor der Hochschule für Musik Saar, Prof. Thomas Duis, und Uwe Brandt, Leiter der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal, mit einem Programm an zwei Flügeln unter dem Motto "Unerhörtes auf 176 Tasten".Auf den Prolog am Freitag folgt ein Marathonprogramm, das an den beiden darauf folgenden Tagen mit vielfältigen Veranstaltungen die Möglichkeiten aufzeigen wird, die die neue Aula der Sulzbacher Bevölkerung bietet. Die offizielle Eröffnung der Aula findet am Samstag, 19 April, 20 Uhr, statt. Sie wird von Schülern und Dozenten der Musikschule sowie der Concordia Sulzbach musikalisch umrahmt. Am Sonntag, 20. April, eröffnet der Kunstverein Sulzbach eine Ausstellungsmatinee. Sie wird die Aula auch als hervorragenden Ort für Kunstausstellungen präsentieren. Die Jazzensembles der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal geben diesen Veranstaltungen zusätzlich eine spritzige Note. Außerdem findet am Samstag, 19. April, elf bis 16 Uhr, in der neuen Aula ein "Tag der Vereine" statt.In der Aula finden auch einige der Meisterkonzerte statt. Mit dem Salzbrunnenhaus steht der Stadt ein weiterer attraktiver und kulturhistorisch sehenswerter Veranstaltungsort zur Verfügung. Das Salzbrunnenhaus gilt als bedeutendes Zeugnis saarländischer Industriegeschichte und steht unter Denkmalschutz. Hier sind auch heute noch die Spuren der früheren Salzgewinnung zu sehen, aus denen sich der historische Produktionsvorgang rekonstruieren lässt. Das heute noch vorhandene Ensemble besteht aus dem Salzbrunnenhaus und dem so genannten Salzherrenhaus, die zu unterschiedlichen Zeiten entstanden sind, wie an den verschiedenen Baustilen deutlich zu erkennen ist.Die Meisterkurse und die dazu gehörige Konzertreihe sind eine gemeinsame Veranstaltung der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal, ihres Fördervereins und der Sparkasse Saarbrücken (Beratungscenter Sulzbach). Bei der fünften Auflage stehen in diesem Jahr die Instrumente Violine und Violoncello im Mittelpunkt. Dozenten sind Tanja Becker-Bender (Professur für Violine an der Hochschule für Musik Saar in Saarbrücken), Peter Hörr (künstlerischer Leiter der Westfalen-Classics) und Uwe Brandt (Leiter der Musikschule Sulzbach-/Fischbachtal).om