1. Saarland

Mit Charly Brown zum Titel?

Mit Charly Brown zum Titel?

St. Wendel. Die 13-jährige Julia Jacob vom RV Hütherhof St. Wendel reitet derzeit auf der Erfolgswelle: Erste in der Wertung des Pferdesport-Journal- Cups, kurz PSJ-Cup, und zusammen mit Maurice Krüger Erste in der Wertung des Nachwuchs-Cups des Pferdesportverbandes Saar. Traumnoten wie eine 8,0 bei einem Turnier in Wehingen spornen die ehrgeizige 13-jährige Dressur-Reiterin zusätzlich an

St. Wendel. Die 13-jährige Julia Jacob vom RV Hütherhof St. Wendel reitet derzeit auf der Erfolgswelle: Erste in der Wertung des Pferdesport-Journal- Cups, kurz PSJ-Cup, und zusammen mit Maurice Krüger Erste in der Wertung des Nachwuchs-Cups des Pferdesportverbandes Saar. Traumnoten wie eine 8,0 bei einem Turnier in Wehingen spornen die ehrgeizige 13-jährige Dressur-Reiterin zusätzlich an. "Ich möchte die beiden Nachwuchs-Cups gerne gewinnen", sagt sie und lächelt. Das große Finale im Nachwuchs-Cup steht an diesem Samstag beim RSV Gestüt Birkhausen in Zweibrücken an. Dann muss sich Julia Jacob auf ihrem siebenjährigen Wallach Charly Brown beim Dressurwettbewerb in der Klasse E (Einsteiger-Klasse) und in der A-Dressur beweisen. Gerade der Sieg beim Nachwuchs-Cup des Pferdesportverbandes Saar wäre der jungen Reiterin wichtig: "Ich möchte in den Kader kommen, um dann auch gefördert zu werden."

Spannendes Duell um den Titel

Die Ausgangssituation fürs Finale dürfte für eine Extraportion Spannung sorgen. Denn Julia führt derzeit die Wertung punktgleich mit Maurice Krüger an. "Wir beide wechseln uns bei den Siegen oft ab - mal gewinnt er, mal ich", erzählt die 13-Jährige. Aber die beiden Nachwuchsreiter teilen sich nicht nur die Spitzenposition, sondern auch Reitlehrerin Friederike Lambert. "Sie hat mir viel beigebracht", schwärmt Julia Jacob. "Und bei den Turnieren ist sie eine große Stütze." Vielleicht auch ein Grund, dass Julia nie aufgeregt ist, wenn sie ihre Dressur reitet. Da geht es Friederike Lambert ganz anders, wenn sie ihren Schützling beobachtet. "Man ist nervöser, als wenn man selber reitet. Weil man ja nicht eingreifen kann."

Mit einem Turniersieg beim Dressurwettbewerb in Püttlingen Ende Juli im Rücken kann die St. Wendelerin selbstbewusst ins Finale starten. Und gerade der jüngste Erfolg zählt besonders viel, "denn ich bin zum ersten Mal ohne meine Reitlehrerin gestartet".

Am 8. September folgt bereits das zweite große Finale: Dann tritt Jacob beim PSJ-Cup in Haßloch gegen Nachwuchsreiter aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland in der E-Dressur an. Mit zwei Turniersiegen (Wertungen: 7,7 und 8,0) in Saarlouis und Wehingen hat sich die 13-Jährige hierfür qualifiziert. Reitlehrerin Lambert rechnet ihrem Schützling gute Gewinnchancen aus. "Julia ist sehr talentiert und sie will." Beides könnten auch Eigenschaften sein, um nach höheren Zielen im Pferdesport zu greifen. Profireiterin zu werden, das wäre schon ein Traum, gesteht Julia. Doch sie blickt nur ungern so weit in die Zukunft. Was zählt, sind die Aufgaben, die vor ihr liegen. "Ich konnte noch nie ein Jahr durchreiten", erzählt Julia. Deshalb genießt sie die Erfolge 2012 sehr. Wallach Charly Brown, den sie reitet, seit sie neun Jahre alt ist, war in der Vergangenheit oft krank oder verletzt. "Wir möchten nach einem zweiten Pferd für mich schauen. Denn wenn Charly krank wird, habe ich kein Pferd und kann nicht bei Turnieren starten." Die 13-Jährige hängt sehr an ihrem Charly. Aber sie weiß auch, wie schnell sich Verletzungen einstellen können, die dann lange Reitpausen nach sich ziehen.

Zur Person

Julia Jacob vom RV Hütherhof St. Wendel reitet, seit sie drei Jahre alt ist. Angefangen hat sie auf dem Pony Lisa, das mittlerweile 21 Jahre alt ist und auf dem Hütherhof der Familie lebt. Im Alter von neun Jahren bekam sie den Wallach Charly Brown. Zunächst kam er als Pflegepferd auf den Hof. "Da wusste ich noch nicht, dass meine Mutter ihn schon gekauft hat", erzählt Julia Jacob und lacht. Die 13-Jährige reitet erfolgreich in der Dressur und trainiert drei Mal in der Woche dafür. evy