Mit 800 Pferdestärken über die AutobahnRekordhalter gesucht: Wer hat den buntesten Gemüsegarten?

Mit 800 Pferdestärken über die AutobahnRekordhalter gesucht: Wer hat den buntesten Gemüsegarten?

Werbeln/Dillingen. Rüdeger Strauß hatte ein Ziel. "Ich wollte der Schnellste auf der Straße sein", sagt er ganz trocken. Dazu hat sich der 34-Jährige aus Werbeln einfach selbst ein Auto gebaut. Der Diplom-Ingenieur hat Fahrzeugtechnik studiert und hat mit einem Mitarbeiter aus seinem Autohaus ein Modell von Ultima "umgearbeitet und optimiert", wie er sagt

Werbeln/Dillingen. Rüdeger Strauß hatte ein Ziel. "Ich wollte der Schnellste auf der Straße sein", sagt er ganz trocken. Dazu hat sich der 34-Jährige aus Werbeln einfach selbst ein Auto gebaut. Der Diplom-Ingenieur hat Fahrzeugtechnik studiert und hat mit einem Mitarbeiter aus seinem Autohaus ein Modell von Ultima "umgearbeitet und optimiert", wie er sagt. Einen Ultima Can-AM. Gerade mal 860 Kilogramm wiegt das Auto, Strauß zieht es mit der Hand aus der Garage. "Wenn man unnötige Teile wie Klimaanlage oder elektrische Sitze einfach weglässt, macht das schon einiges an Gewicht aus, das man sparen kann", sagt Rüdeger Strauß.Vier Jahre hat es gedauert, das Gefährt zusammenzupuzzlen. Das Ergebnis der Bastelei: 800 PS, 350 Kilometer pro Stunde. Von Null auf Hundert in 2,4 Sekunden. Natürlich braucht man das nicht, das weiß Strauß selbst. "Es ging mir einfach darum, zu sehen, was technisch so alles machbar ist", sagt er. Zugelassen ist sein Auto, ein Leistungsdiagramm zeigt an, bei welcher Drehzahl des Motors welche Leistung erbracht wird.

"Ein Sportwagen ist vielleicht in der Endgeschwindigkeit noch schneller", sagt Strauß, "aber nicht in der Beschleunigung". Sein Ziel hat er erreicht: Er ist der Schnellste auf der Straße. Zumindest auf den Autobahnen im Kreis Saarlouis. Zum Einkaufen fährt er übrigens lieber mit seinem Pick-up, der hat schlappe 200 PS.

Andreas Weber aus Dillingen waren die 506 PS seines Ford Mustang Shelby GT 500 nicht genug. Ordentlich aufgemotzt kommt sein Auto jetzt auf 601 PS. Warum er das hat machen lassen? "Es ist dieses Gefühl beim Beschleunigen", sagt Weber. Ein kurzer Spaß, in vier Sekunden ist sein Mustang von Null auf Hundert.

300 Kilometer pro Stunde kann er mit dem Wagen maximal fahren - theoretisch. "Meistens fahre ich aber doch eher gemütlich damit, vor allem, wenn ich noch meine Freundin mit im Auto habe. Aber es ist doch eben schön zu wissen, was man alles anstellen könnte mit 600 PS", sagt Weber. Der starke, tiefschwarze Ford ist das fünfte Auto des 30-Jährigen, "ich habe mich bei der PS-Zahl immer weiter gesteigert", sagt er. Gerade erst hat er mit seiner Freundin aber noch einen Kombi bestellt, als Zweitwagen. Denn für die Familienplanung ist das starke Hobby-Auto dann doch nicht geeignet. Und bei 20 Litern Verbrauch auf 100 Kilometer ist der Mustang auch weniger praktisch für längere Ausflüge.

Kreis Saarlouis. Die Saarbrücker Zeitung sucht alle 14 Tage außergewöhnliche Rekordhalter. In unserer Serie "Kreisrekord" stellen wir ausgefallene Höchstmarken aus dem ganzen Landkreis Saarlouis vor. Für den nächsten Serienteil suchen wir den Besitzer des Gartens mit den meisten Gemüsesorten: Wenn Sie einen großen und vielfältigen Gemüsegarten haben, melden Sie sich! Meldeschluss ist am Sonntag, 11. August. Den Gewinner stellen wir Woche in Wort und Bild vor. Sie erreichen uns per Post, E-Mail und über Telefon. nic

Adresse: Saarbrücker Zeitung, Redaktion Saarlouis, Adlerstraße 3, 66740 Saarlouis, per Telefon unter (0 68 31) 9 49 84 55, per Fax unter (0 68 31) 9 49 84 59, E-Mail: redsls@sz-sb.de.