Minister packte seine sieben Sachen

Minister packte seine sieben Sachen

Eine kleine Irrfahrt durch den Hunsrück erlebten zehn Landtagsabgeordnete, unter ihnen Vizepräsidentin Isolde Ries (54, SPD) und ihr Kollege Karl-Josef Jochem (58) von der FDP sowie Wolfgang Schumacher (51, Linkspartei), Chef des Wirtschaftsausschusses. Die Gruppe war im Bus unterwegs zu einem interregionalen Parlamentariertreffen an der Moselschleuse bei Wintrich

Eine kleine Irrfahrt durch den Hunsrück erlebten zehn Landtagsabgeordnete, unter ihnen Vizepräsidentin Isolde Ries (54, SPD) und ihr Kollege Karl-Josef Jochem (58) von der FDP sowie Wolfgang Schumacher (51, Linkspartei), Chef des Wirtschaftsausschusses. Die Gruppe war im Bus unterwegs zu einem interregionalen Parlamentariertreffen an der Moselschleuse bei Wintrich. Der Zeitplan kam aber kräftig durcheinander, weil der Chauffeur sich nicht für die schnellste Strecke, sondern für den kürzesten Weg durch den Hunsrück entschieden hatte.Jochem, der auch Vorsitzender des Umweltausschusses ist, hat übrigens in zwei neue Bewohner seiner heimischen Voliere investiert. Zu Kanarien und Drosseln sind zwei rote Kardinäle dazu gekommen. Hausherr Jochem musste aber friedensstiftend eingreifen, weil eine Drossel die Neuzugänge nicht so einfach akzeptieren wollte.Wirtschaftsminister und FDP-Landeschef Christoph Hartmann (38) hat seine sieben Sachen wieder ausgepackt. Der Chef-Liberale ist im Sommer mit seiner Familie umgezogen - von der Mietwohnung im Homburger Stadtteil Erbach in ein Eigenheim in Dudweiler. Den Umzug organisierte die Familie in eigener Regie mit einem geliehenen Lkw. Freunde und Bekannte halfen an zwei Tagen mit. Hartmann bewies dabei auch Talent als Möbelpacker.

Mehr von Saarbrücker Zeitung