Mini-Hubschrauber soll Wildtiere vor Mähdrescher retten

Mini-Hubschrauber soll Wildtiere vor Mähdrescher retten

Weinsheim. Tausende Wildtiere fallen jedes Jahr dem Mähdrescher zum Opfer. Das soll künftig ein Mini-Hubschrauber aus Worms verhindern. Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz und die Fachhochschule Worms stellten den Hightech-Helikopter gestern bei Weinsheim im Kreis Bad Kreuznach vor

Weinsheim. Tausende Wildtiere fallen jedes Jahr dem Mähdrescher zum Opfer. Das soll künftig ein Mini-Hubschrauber aus Worms verhindern. Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz und die Fachhochschule Worms stellten den Hightech-Helikopter gestern bei Weinsheim im Kreis Bad Kreuznach vor. Der sogenannte Oktokopter, ein mit einer Wärmebildkamera ausgerüstetes Fluggerät, schwebt über Wiesen und Felder und sucht sie systematisch ab. Die Wärmesignatur der Wildtiere, etwa von Rehkitzen, ist auf einem Bildschirm sichtbar und ermöglicht so deren Rettung. Doch der Oktokopter ist teuer. 25 000 Euro hat das Projekt bisher gekostet. Billiger sei es laut Jagdverband, wenn Bauern am Tag vor der Mahd den Jäger bitten, das Gelände nach Jungtieren abzusuchen. dpa