Micha Uder ist Landesbester

Micha Uder ist Landesbester

Mg-obi-zentgraf

Hilbringen. Die Firma MHA Zentgraf in Hilbringen bildet den besten Feinmechaniker-Gesellen des Saarlandes aus. Micha Uder, 19, aus Wehingen gewann in diesem Jahr den Wettbewerb. Durch den Vergleich der Gesellenprüfungen, bestehend aus einem praktischen und einem theoretischen Teil, wurde der Jahrgangsbeste ermittelt. Mit der durchgängigen Note Zwei und einer Eins im Arbeitsauftrag erarbeitete sich Uder den ersten Platz. Neben einer Urkunde wurde die Platzierung mit einem Weiterbildungsstipendium belohnt.

Belohnung von der Firma

Bei möglichen Fortbildungen wird der Sieger dann vom Land finanziell unterstützt. "Von der Firma gibt es natürlich auch eine kleine Belohnung", verspricht Thomas Findeklee, der zuständige Meister und Ausbilder in der Feinmechanik von MHA Zentgraf. Insgesamt stellte die Firma neun Erstplatzierungen. Des Weiteren qualifizierte sich Micha Uder durch den ersten Platz zur Teilnahme am Bundeswettbewerb, die leider nicht auf dem Siegerpodest endete. Trotzdem ist die Freude beim frisch gebackenen Handwerksgesellen, seinem Meister und den Kollegen groß: "Hier freut sich jeder für jeden. Wir sind alle sehr froh über die Auszeichnung von Micha", erwähnt Findeklee gegenüber der SZ. Diese Freundlichkeit und Unterstützung habe ihn auch dazu bewegt, bei MHA Zentgraf anzufangen. Im Rahmen seines dreiwöchigen Schülerpraktikums der Erweiterten Realschule in Perl erhielt der damalige Achtklässler bereits einen Einblick in die Firma.

Erster Einblick bei Praktikum

"Die Einbindung war sehr gut und mir wurde bei Problemen sofort geholfen", erinnert sich Micha. Nach der Mittleren Reife in der Klassenstufe zehn war für ihn klar, dass er seine Ausbildung bei der Hilbringer Firma beginnen möchte. Dort arbeitet er seitdem in der Montage. Das in der Ausbildung erlernte Grundwissen ist für den 19-Jährigen zur Fehleranalyse und zum Prüfen der hergestellten Kugelhähne notwendig und, wie die Auszeichnung zeigt, auch vorhanden.

Normalerweise wird die Gesellenprüfung nach dreieinhalb Jahren abgelegt. Wegen guter Leistungen konnte Uder diese bereits im Sommer, ein halbes Jahr früher als normal, absolvieren. Mit der bestandenen Prüfung wurde auch der Grundstein für die Übernahme durch MHA Zentgraf gelegt. "Im Normalfall werden die Auszubildenden nach der Gesellenprüfung immer übernommen. Bei einem so guten Ergebnis ist das natürlich gar keine Frage", informiert Thomas Findeklee. Generell ist der Meister mit dem Wachstum und den Arbeitsbedingungen im Unternehmen sehr zufrieden. In den letzten sieben Jahren habe sich der Umsatz fast verdoppelt und auch die Bewerbungslage habe sich positiv entwickelt.