Mg-perl-ratRat diskutiert Atomkraftwerk Cattenom

Mg-perl-ratRat diskutiert Atomkraftwerk Cattenom

Perl. Wird in der Gemeinde Perl das Sterben teurer? In seiner Sitzung am heutigen Donnerstag, 9. September, 18 Uhr, im Sitzungssaal des Perler Rathauses wird sich der Perler Gemeinderat mit der Änderung der Friedhofsgebührensatzung beschäftigen

Perl. Wird in der Gemeinde Perl das Sterben teurer? In seiner Sitzung am heutigen Donnerstag, 9. September, 18 Uhr, im Sitzungssaal des Perler Rathauses wird sich der Perler Gemeinderat mit der Änderung der Friedhofsgebührensatzung beschäftigen. Auf der Tagesordnung steht auch die Beratung "neuer Kernbrennstoffe im Atomkraftwerk Cattenom" - ein Vorstoß, den die CDU-Fraktion für Ute Schlumpberger eingebracht hat. Nachdem es Schlumpberger, früher Grüne, heute fraktionsloses Mitglied des Gemeinderates, nach Darstellung der Christdemokraten nicht möglich war, eigene Anträge zu stellen, wird der von ihr vorgesehene Antrag von der CDU-Fraktion eingebracht. Nach Darstellung der CDU sind die neuen Kernkraftstoffe in dem Atomkraftwerk, das nur einen Katzensprung von der Mosel-Gemeinde entfernt ist, für die Perler Bevölkerung von enormer Bedeutung. Daher ist nach Ansicht der CDU eine Erörterung dieses Punktes wichtig. Zudem sollen die Ratsmitglieder eine Resolution zum Erhalt des Katasteramtes in Merzig verabschieden - ein Vorstoß der Verwaltung. Befürchtet wird, dass durch eine mögliche Schließung ein großes Stück Bürgernähe im Landkreis verloren geht. Auf der Tagesordnung steht außerdem die Aufstellung eines Vorhaben bezogenen Bebauungsplanes im Perler Rentriesch. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung