mg-fs-froschWandern die Frösche auch Mitte Mai noch?

mg-fs-froschWandern die Frösche auch Mitte Mai noch?

Wadern. Auf der schmalen Landstraße von Wadern nach Wedern ist normalerweise Tempo 70 erlaubt. So ist die normale Beschilderung. Weil diese romantische Straße aber an einem Weiher vorbeiführt, sind hier im zeitigen Frühjahr Frösche und Kröten zu ihren Laichplätzen unterwegs. In dieser Zeit ist nur Tempo 30 erlaubt

Wadern. Auf der schmalen Landstraße von Wadern nach Wedern ist normalerweise Tempo 70 erlaubt. So ist die normale Beschilderung. Weil diese romantische Straße aber an einem Weiher vorbeiführt, sind hier im zeitigen Frühjahr Frösche und Kröten zu ihren Laichplätzen unterwegs. In dieser Zeit ist nur Tempo 30 erlaubt. Schilder und Blinklichter weisen auf die Krötenwanderungen hin. Ein kleiner Froschzaun über 100 Meter Länge soll die Amphibien hier am Überqueren der Fahrbahn hindern. Bei starkem Auftreten der Frösche sammeln Naturschützer die Tiere ein und tragen sie in Eimern über die Straße. Jetzt fragt ein SZ-Leser in unserer Redaktion nach, ob die Frösche in Wedern und Wadern auch noch Mitte Mai wandern. Denn die Schilder und Blinklichter standen am Montagmorgen noch unverändert da, der Froschzaun jedoch ist kaum noch zu erkennen. Er ist von Gras überwuchert. Die SZ hat bei der für diese Straße zuständigen Stadt Wadern nachgefragt, ob und wie lange das Tempolimit wegen der Amphibienwanderung noch aufrecht erhalten wird.Auf so genannten qualifizierten Landstraßen dürfen solche Schilder bis 30. April stehen, war aus dem Rathaus zu erfahren. "Die Anordnung der Landrätin gilt analog für das Tempolimit", erklärt Peter Ludwig von der Waderner Ortspolizeibehörde. "Wir variieren schon mal nach Wetterlage", sagt Ökologe Peter Klein von der Stadtverwaltung. "Bei dem schönen Wetter jetzt wandert allerdings keine Kröte mehr." Die Schilder sollen sofort eingezogen werden, ordnet Peter Ludwig an. Er habe festgestellt, dass viele Autofahrer wenig Rücksicht auf die Frösche nehmen, trotz Hinweistafeln und Tempolimit. Auf der vielbefahrenen Straße zwischen den Stadtteilen Wadern und Wedern sei mit überhöhtem Tempo kaum etwas herauszuholen. Nur: "Viele Frösche kostet es das Leben!" fs