1. Saarland

Messe will positives Signal setzen

Messe will positives Signal setzen

St. Ingbert. Trotz wirtschaftlich trüber Stimmung setzt die Ingobertus-Messe als eine der größten Gewerbeschauen im Südwesen ein wichtiges Zeichen. In diesem Punkt waren sich am Donnerstagabend alle Redner bei der Eröffnung der dreitägigen Ausstellung einig. Schirmherr Philipp Gross , geschäftsführenden Gesellschafters der gleichnamigen St

St. Ingbert. Trotz wirtschaftlich trüber Stimmung setzt die Ingobertus-Messe als eine der größten Gewerbeschauen im Südwesen ein wichtiges Zeichen. In diesem Punkt waren sich am Donnerstagabend alle Redner bei der Eröffnung der dreitägigen Ausstellung einig. Schirmherr Philipp Gross , geschäftsführenden Gesellschafters der gleichnamigen St. Ingberter Baugruppe, betonte, mit "Kundennähe und Service" hätten kleine und mittlere Unternehmen eine Trumpfkarte in Händen: "Diese Messe ist ein Signal der Hoffnung auf einen neuen Aufschwung."

Auch Oberbürgermeister Georg Jung wertete es als positives Zeichen, dass die Messe in ihrer 31. Auflage wieder ausgebucht sei. "Hier zeigen Aussteller jene Innovationskraft, die St. Ingbert hilft, auch in der Zukunft zu bestehen." Michael Köhl, der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins Handel und Gewerbe, freute sich über eine "noch größere Vielfalt als in den Vorjahren", die auch die von ihm erwarteten 50 000 Besucher überzeugen werde.

Und selbst wenn die Messe die Welt nicht auf den Kopf stellen wird wie der Überschlagssimulator, in den Philipp Gross und OB Jung beim Messerundgang mutig einstiegen, positive Eindrücke und einige Zuversicht vermittelt sie allemal. Das wurde schon beim offiziellen Start deutlich.

Rund 120 Aussteller werden von Freitag bis Sonntag bei der Ingobertus-Messe vertreten sein, die an allen drei Tagen jeweils von zehn bis 19 Uhr geöffnet ist. In der Stadt- und der Ingobertushalle sowie einem Ausstellerzelt tummeln sich vor allem Handwerker und Dienstleister sowie zahlreiche Info- und Probierstände. Die Modellpaletten zahlreicher Hersteller finden sich im Autozelt und im Freigelände. Produkte aus dem Bliesgau bieten zudem die Aussteller beim Biosphärenmarkt, der im Kuppelsaal des Rathauses wartet.

Breit ist auch das gastronomische Messeangebot. Neben mehreren Getränke- und Imbissständen wird das Messerestaurant Anziehungspunkt sein. Dort wird an diesem Freitag ab 17 Uhr der MGV Josefstal singen und am Sonntag ab 11 Uhr der Musikverein Gersheim zum Frühschoppen aufspielen. Weitere Attraktionen sind die Aktion "Kinder malen für Kinder", bei der Peter Schmieden am Samstag und Sonntag mit dem Nachwuchs Bilder malt, die für einen guten Zweck versteigert werden, sowie die Messe-Tombola mit einem Auto als Hauptgewinn. Im Foyer der Stadthalle bieten die Stadt sowie die Kammern Samstag und Sonntag, jeweils von 10 bis 13 Uhr, eine Lehrstellenbörse.

Auf einen Blick

Einen verkaufsoffenen Sonntag gibt es auch in diesem Jahr parallel zur Ingobertus-Messe. Die Geschäfte sind am 4. Oktober von 13 bis 18 Uhr geöffnet. schet