Merziger Nachwuchs erfolgreich

Merziger Nachwuchs erfolgreich

Saarbrücken. Ähnlich wie die Australien Open der Tennis-Profis in der vergangenen Woche in Melbourne boten die Endrundenspiele der Tennisjugend bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften an der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule Spannung pur

Saarbrücken. Ähnlich wie die Australien Open der Tennis-Profis in der vergangenen Woche in Melbourne boten die Endrundenspiele der Tennisjugend bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften an der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule Spannung pur. Während sich Novak Djokovic und Rafael Nadal in Melbourne über fünfeinhalb Stunden duellierten, lieferten sich zwei 14-jährige Jungen am Sonntag ein nahezu ebenso hartes Duell über drei Stunden. Es war eines von drei Endspielen des Tages, das erst im Match-Tiebreak entschieden wurde. Henrik Albrecht vom TC Homburg und der für den TC Schwarz-Weiß Merzig spielende Noel Maxi Hartzheim kämpften aufopferungsvoll um jeden Punkt. Nach einem 6:4 im ersten Satz für Albrecht gelang Hartzheim ein 7:5 im zweiten Satz. Im anschließenden Tiebreak wehrte Hartzheim ganze sieben Matchbälle ab und siegte schließlich mit 13:11.

Müller ohne Mühe

Auch in der Königsklasse der Jugend, der Altersgruppe U18, gab es spannende Endspiele. Bei den Mädchen siegte Lara Dörtzbach (SG Marpingen/Alsweiler) mit 4:6, 6:4 und 10:8 (Tiebreak) gegen Helena Kuppig (TC Rotenbühl). Bei den Junioren der U18 kam es zu einer kleinen Clubmeisterschaft, da im Halbfinale, mit Benjamin Blank, Niklas Mürkens und Justin Klein, drei Spieler des Tenniszentrums Sulzbachtal vertreten waren. Hinzu kam noch Lukas Lambert vom TuS Neunkirchen. Während sich Mürkens gegen Lambert behauptete, zog überraschend Justin Klein gegen Benjamin Blank ins Finale ein. Dort behielt Mürkens gegen den drei Jahre älteren Klein mit 4:6, 6:2 und 12:10 die Oberhand. "Ich war anfangs zu nervös, fand dann aber zu meinem Spiel", sagte der Sieger.

Den Titel bei den U16 sicherte sich Julian Müller vom TC Schwarz-Weiß Merzig (Jahrgang 1999) gegen Paul Scheller von der SG Marpingen/Alsweiler. Die Nummer drei der deutschen Jugend-Rangliste siegte souverän mit 6:1 und 6:2. "Es hat Spaß gemacht. Aber es war für mich nur ein mittelschweres Turnier, wenn ich es mit der deutschen Jugendmeisterschaft im Dezember vergleiche", erklärte Müller. Dort war er im Halbfinale gescheitert.

Landesverbandstrainer Jürgen Lässig war begeistert von den Leistungen der jugendlichen Tennisspieler und lobte die Spieler bei der Siegerehrung mehrfach. red