1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Zahl der Langzeitarbeitslosen im Kreis Merzig-Wadern steigt stark

Arbeitsmarkt im Kreis Merzig-Wadern : Zahl der Langzeitarbeitslosen steigt stark

Laut den aktuellen Zahlen der Agentur für Arbeit gibt es im Grünen Kreis mehr Arbeitslose als im Dezember und mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis Merzig-Wadern ist im Januar gestiegen. Wie die Agentur für Arbeit mitteilt, waren 2821 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 204 mehr als im Dezember. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 249 Arbeitslose mehr gemeldet. Die Arbeitslosenquote lag mit 5,1 Prozent um 0,4 Prozentpunkte über dem Wert des Vormonats und um 0,5 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats, wie es weiter heißt.

Die Entwicklung im Vergleich zum Dezember betreffe alle Personengruppen ähnlich. Deutlichere Unterschiede zeigten sich lauf Agentur für Arbeit beim Abstand zum Vorjahr. Im Januar waren 1619 Männer und 1202 Frauen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Anstieg zum Vorjahr von 6,5 Prozent bei den Männern und um 14,3 Prozent bei den Frauen. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im aktuellen Monat bei 258. Sie hat sich gegenüber dem Vorjahr um 5,1 Prozent verringert. 1032 von Arbeitslosigkeit Betroffene waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahr um 15,2 Prozent erhöht.

Mehr als ein Viertel der registrierten Arbeitslosen ist gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im Januar 787. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Anstieg um mehr als ein Fünftel.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung habe im Vergleich zum Vorjahr ein Anstieg der Arbeitslosigkeit stattgefunden, die Arbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung konnte jedoch reduziert worden. Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen von Dezember auf Januar um 140 auf 1534 gestiegen, das war über ein Viertel mehr als vor einem Jahr. Beim Jobcenter im Landkreis Merzig-Wadern waren im Januar 1287 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 64 mehr als im Dezember. Damit lag die Zahl der Arbeitslosen um 5,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Seit Beginn der Corona-Krise trage das konjunkturelle Kurzarbeitergeld laut Agentur für Arbeit wesentlich dazu bei, negative Effekte abzufedern und den Arbeitsmarkt zu stabilisieren. Im Landkreis Merzig-Wadern haben im Januar 86 Betriebe für 880 Beschäftigte neu Kurzarbeit angezeigt. Seit Beginn der Corona-Krise haben insgesamt 1367 Unternehmen Kurzarbeit für 17 236 Beschäftigte angezeigt. Die Agentur für Arbeit betont, dass Anzeigen für Kurzarbeit nicht automatisch deren Realisierung bedeuten. Daten über den Umfang der realisierten Kurzarbeit werden mit einer Wartezeit veröffentlicht, da hiermit eine sichere Statistik auf vollzähliger Basis mit hoher Datenqualität gewährleistet ist. Nach den aktuellsten Hochrechnungen haben im August 259 Unternehmen der Region für 1685 Beschäftigte Kurzarbeit umgesetzt.

Im Januar wurden im Landkreis Merzig-Wadern 115 neue Stellen gemeldet. Die meisten offenen Stellen gab es laut Agentur für Arbeit im Gesundheits- und Sozialwesen, im verarbeitenden Gewerbe und in der Zeitarbeit. Aktuell stehen insgesamt noch 724 offene Stellen zur Besetzung zur Verfügung.