| 20:19 Uhr

Wundrack ist mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden

Perl/Besch. Aufwärtstrend bei der SG Perl/Besch. Der Fußball-Verbandsligist holte beim FC Palatia Limbach ein 1:1. Nicht nur mit dem nackten Ergebnis, sondern auch mit dem gebotenen Spiel hatte die Obermosel-Elf die Vorgabe von Trainer Jean Paul Wundrack in die Tat umgesetzt. Der hatte gefordert, die desaströse Vorstellung des Spiels beim FC Riegelsberg (0:3) vergessen zu machen

Perl/Besch. Aufwärtstrend bei der SG Perl/Besch. Der Fußball-Verbandsligist holte beim FC Palatia Limbach ein 1:1. Nicht nur mit dem nackten Ergebnis, sondern auch mit dem gebotenen Spiel hatte die Obermosel-Elf die Vorgabe von Trainer Jean Paul Wundrack in die Tat umgesetzt. Der hatte gefordert, die desaströse Vorstellung des Spiels beim FC Riegelsberg (0:3) vergessen zu machen. "Das haben die Jungs ordentlich erledigt", war der Trainer letztendlich mit dem Punktgewinn zufrieden. Ihm imponierte auch, dass seine Mannschaft nach dem unglücklichen Rückstand, der unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff durch Sebastian Piotrowski hingenommen werden musste, nicht den Kopf habe hängen lassen. In der zweiten Hälfte drängte Perl auf den Ausgleich, musste allerdings bis zur 82. Minute warten. Christoph Carl nahm eine Rechtsflanke von David Dutreux mit der Brust an und donnerte den Ball volley aus zehn Metern in die Maschen. Zuvor wurde noch ein Tor von Andre Steger wegen Abseitsstellung nicht anerkannt. Die letzte Chance im Spiel gehörte ebenfalls der Wundrack-Elf, nachdem Carl in aussichtsreicher Position am Limbacher Schlussmann scheiterte. eb