1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Fußball: Wer siegt im Duell Thorsten gegen Thorsten?

Fußball : Wer siegt im Duell Thorsten gegen Thorsten?

 Verbandsliga-Aufsteiger Noswendel-Wadern empfängt den FC Brotdorf. Das Lokalderby ist auch ein Duell der neuen Trainer.

Thorsten gegen Thorsten. Es ist nicht zuletzt das Duell der neuen Trainer, das an diesem Sonntag um 15 Uhr im Fokus steht, wenn Aufsteiger FC Noswendel Wadern in der Fußball-Verbandsliga den FC Brotdorf empfängt. Thorsten Schütte trifft als Nachfolger von Patrick Paulus und Philipp Weber auf sein Brotdorfer Pendant Thorsten Sünnen, der am Seffersbach Spielertrainer Klaus-Peter Schröder abgelöst hat.

Beim neuen Club glückte beiden jeweils ein erfolgreicher Einstand. Noswendel Wadern gewann am vergangenen Samstag trotz längerer Unterzahl beim SV Wahlen-Niederlosheim mit 2:1, Brotdorf war am Vortag mit einem 1:0 über den SC Reisbach gestartet. Für das zweite Kreisduell in Folge sieht Schütte den FC Noswendel Wadern gut gewappnet. „Ich habe bisher nie in Wahlen gewinnen können. Von daher war es für uns ein sehr guter Start, der uns Selbstvertrauen für das Spiel gegen Brotdorf gibt. Außerdem ist bei uns Kirmes. Und personell kann ich auch aus dem Vollen schöpfen“, sagt der 34-Jährige vor seiner Heimpremiere. Bis zum Anpfiff sollten zudem die letzten Umbauarbeiten an der Tribüne im Waderner Stadion abgeschlossen sein.

Personell findet Schütte in Wadern Bedingungen vor, wie er sie aus den acht Jahren als Spielertrainer der FSG Schmelz-Limbach (und vorher SV Limbach-Dorf) nicht kannte: „Ich habe einen richtig starken Kader. Da fällt es sogar schwer, die 18 Spieler für den Spieltag auszuwählen. Wobei es mir so natürlich lieber ist, als wenn sich die Mannschaft von selbst aufstellt.“ Mit Julian Mertes kehrte jetzt noch ein Leistungsträger der Vorsaison aus dem Urlaub zurück.

In Wahlen konnte sich Schütte gar den Luxus leisten, etablierte Kräfte wie Jan Philipp Grünewald, bei dem man nach langer Verletzungspause nichts überstürzen will, sowie Dominik Holz oder Carsten Schmitt auf der Bank zu belassen.

Beim Auftakt geriet der FC erst nach der Gelb-Roten Karte für Alexander Neu in die Bredouille (63.). „Unsere erste Halbzeit war sehr gut, wir hätten sogar höher führen können. Der Anfang der zweiten Hälfte hat mir nicht gefallen, nach dem schnellen Feldverweis wurde der Druck immer größer. Zum Glück hatten wir mit Kilian Biesel einen starken Torwart“, sagt Schütte.

Thorsten Sünnen, Trainer des FC Brotdorf. Foto: Erich Brücker

Für Brotdorf waren gegen Reisbach die beiden Jüngsten die Sieggaranten: Christian Brandt (19) traf auf Vorlage von Richard Peifer (19) zum Siegtreffer. Schütte erwartet deshalb „einen motivierten Gegner“ und sieht seine Elf trotz der Serie von über neun Monaten ohne Punktspielniederlage nicht als Favorit: „Wir treffen als Aufsteiger auf eine erfahrene Truppe, die vorletzte Saison noch um den Relegationsplatz gespielt hat. Von daher wird es nicht leicht.“ Dennoch soll auch das Duell Thorsten gegen Thorsten Zählbares einbringen: „Noswendel hat ein halbes Jahr nicht mehr verloren. Zumindest diese Serie wollen wir aufrechterhalten“, sagt Schütte.