Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:05 Uhr

Welche Partner kommen für Sie im neuen Rat in Frage?

Wolfgang Sauer (CDU): Eine Zusammenarbeit muss mit allen Kräften, die sich für ein Amt im Gemeinderat bewerben, möglich sein. Dennoch ist es unser Ziel, die absolute Mehrheit auch im neuen Rat zu behalten. Die Frage nach einer Koalition erübrigt sich da von selbst. Gudrun Wagner (SPD): Wir wollen zuerst einmal das Wahlergebnis abwarten

Wolfgang Sauer (CDU): Eine Zusammenarbeit muss mit allen Kräften, die sich für ein Amt im Gemeinderat bewerben, möglich sein. Dennoch ist es unser Ziel, die absolute Mehrheit auch im neuen Rat zu behalten. Die Frage nach einer Koalition erübrigt sich da von selbst. Gudrun Wagner (SPD): Wir wollen zuerst einmal das Wahlergebnis abwarten. Vorher werde ich zu einer möglichen Koalition keine Aussage treffen. Dietmar Ewich (FDP): Derzeit werden wir keine Koalitionsaussage machen. Vielleicht ganz kurz vor der Wahl. Da wir in Weiskirchen neu antreten, werden wir zunächst das Wahlergebnis abwarten. Franz Josef Behles (FWG): Eine Koalitionsaussage können wir heute nicht treffen. Wir wollen sehen, mit wem zusammen wir die fortschrittlichste Gemeindepolitik in die Tat umsetzen können. Wir wollen etwas bewegen, und von dem möglichst viel! Henry Selzer (GAL): Wenn es in der Sache stimmt, können wir mit allen. Das hat die Vergangenheit ja schon gezeigt. fs