Zu Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ wurde sogar getanzt

Zu Mozarts „Kleiner Nachtmusik“ wurde sogar getanzt

Musik und Spaß standen im Mittelpunkt beim Musikfest des Kinderhauses St. Jakobus in Weiskirchen . Die Arbeit des Hauses sollte auf lebendige Art präsentiert werden. Den Auftakt des Festes übernahm der Raritätenchor des Kinderhauses mit dem Lied "Hallo Kinder dieser Welt".

Jedes Kind präsentierte beim Lied die selbstgefertigte Flagge des Landes, aus dem es stammt. Der Raritätenchor ist aus der Kooperation des Kinderhauses mit der Seniorenresidenz St. Mattheis entstanden und hatte schon viele Auftritte. Jeden Mittwoch wird im Wechsel im Kinderhaus und in der Seniorenresidenz geprobt. Der Austausch der Generationen ist eine große Bereicherung des Lebens und Arbeitens im Kinderhaus. Danach zeigten die Fast-Schulkinder, dass die "Kleine Nachtmusik" von Wolfgang Amadeus Mozart auch tanzbar ist und sogar gerappt werden kann. Dies war ein kleiner Auszug aus dem "Leseprojekt", an dem alle künftigen Abc-Schützen teilnehmen. Im Projekt werden alle Literaturarten an die Kinder herangebracht, die Freude an Büchern und am Lesen gefördert und Biographien von besonderen Menschen besprochen und im Fall von Mozart musikalisch umgesetzt.

Als Highlight gab es zum Abschluss einen Trommelworkshop mit Dédé Mazietele. Er brachte 40 Trommeln mit und verstand es, Kinder und Erwachsene zu begeistern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung