1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Wieder versuchen Betrüger Corona-Bußgelder einzukassieren, diesmal in Weiskirchen

Weiskirchen : Vermeintlicher Mitarbeiter des Ordnungsamtes fordert Bußgeld

Betrugsversuch in Zusammenhang mit dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz wird am Samstag in Weiskirchen erneut unternommen – Polizei sucht Zeugen.

Wieder hat ein dreister Betrüger am Wochenende versucht, aus der aktuellen Corona-Situation Profit zu schlagen und Corona-Bußgelder von einem unbescholtenen Opfer einzukassieren. Wie die Polizeiinspektion Nordsaarland in Wadern am Wochenende mitteilte, machte sich der bislang unbekannter Täter damit des versuchten Betruges und der Amtsanmaßung strafbar. Laut Mitteilung der Polizei sprach der Unbekannte am Samstag, 31. Oktober, um 8.15 Uhr in Weiskirchen einen Bürger, der sich auf einem Spaziergang befand, an und gab sich als Bediensteter des Ordnungsamts in Weiskirchen aus. Er forderte den Passanten auf, wegen des Nichttragens einer Mund-Nasen-Bedeckung einen Betrag in Höhe von 50 Euro zu entrichten. Als der Passant den Unbekannten aufforderte, einen Dienstausweis zu präsentieren, wurde ihm dies verwehrt. Der Mann ging darum nicht auf die Geldforderung ein. Der Täter wurde von ihm wie folgt beschrieben: Alter circa 50 bis 55 Jahre, etwa 1,80 Meter groß, sportliche Statur, dunkle Haare. Der Mann war schwarz bekleidet und trug einen schwarzen Mundschutz.

Zu einem ähnlichen Vorfall war es bereits am Freitag, 30. Oktober, in den Nachmittagsstunden auf dem Parkplatz des Globus in Losheim gekommen. Hier wurden ebenfalls Bürger zur Zahlung von einer Summe von 50 Euro aufgefordert (die SZ berichtete bereits).

Hinweise zu beiden Vorfällen erbittet die Polizeiinspektion Nordsaarland unter Telefon (06871) 90010.