| 19:14 Uhr

Weichenstellung für die Zukunft

 Michael Weiler kommt von Landesliga-Tabellenführer Noswendel Wadern zum SV. Foto: Barth
Michael Weiler kommt von Landesliga-Tabellenführer Noswendel Wadern zum SV. Foto: Barth FOTO: Barth
Weiskirchen. Zwei Traditionsvereine stürmen ab Sommer zusammen: Der SV Weiskirchen und der SV Konfeld haben eine Fusion zum 1. Juli beschlossen. Die ersten Personalien stehen bereits fest. Und auch die ersten Verstärkungen. red

Die Mitglieder des SV Weiskirchen und des SV Konfeld haben eine Fusion der beiden Traditionsvereine beschlossen. Somit beschenkten sich die Vereine in den letzten Wochen des vergangenen Jahres gegenseitig zu ihrem jeweils 90-jährigen Bestehen und stellten sich strategisch für eine gemeinsame Zukunft auf. In Weiskirchen stimmten die Mitglieder einstimmig für den Zusammenschluss, in Konfeld lag die Zustimmung bei rund 90 Prozent. Ab dem 1. Juli tritt der Club nun unter dem Namen "SV 1926 Weiskirchen Konfeld" mit drei aktiven Fußball-Mannschaften an. Die Vereinsfarben sind schwarz-rot.


Bereits im September 2016 hatten sich die Verantwortlichen beider Vereine zu ersten Gesprächen getroffen, dabei wurde schnell klar, dass man zukünftig gemeinsam an einem Strang ziehen möchte. Beide Clubs wissen dabei, auf was sie sich einlassen: Seit knapp zehn Jahren arbeiten sie bereits in einer Jugendspielgemeinschaft erfolgreich zusammen. Ziel der Vorstände war es nun, diese vorhandenen Strukturen auf einen Gesamtverein zu übertragen. In regelmäßigen Treffen wurde ein umfangreiches Konzept erarbeitet, das die Mitglieder absegneten. Im Frühjahr dieses Jahres findet noch eine weitere Mitgliederversammlung statt, in welcher die Weichen unter anderem durch die Wahl eines Vorstandes gestellt werden.



Das Ziel der Fusion? "Die sportliche Entwicklung ging in den letzten zwei Jahren bei uns deutlich nach oben, das wollen wir fortsetzen", sagt Steen Sinast, Vorstandsmitglied Spielbetrieb beim SV Weiskirchen. Derzeit steht die Mannschaft, die jahrelang gegen den Abstieg gekämpft hatte, auf Platz vier der Landesliga. Dieser Aufwärtstrend solle gefestigt werden, die Verbandsliga ist dagegen zumindest vorerst kein Thema. "Auch weil unser Hauptaugenmerk weiterhin auf den derzeitigen Akteuren und der Integration des eigenen Nachwuchses liegt", sagt Sinast.

Besonders erfreulich sei daher, dass sich beide Trainerteams frühzeitig vom eingeschlagenen Weg begeistert zeigten und bereits ihre Zusagen für die kommende Spielzeit gegeben hätten. Die Landesliga-Elf wird somit auch künftig von den Spielertrainern Marc Lauer und Steffen Schommer betreut, während die beiden Konfelder Frank Glowick und Klaus Schuh die Verantwortung für die Kreisliga-Mannschaft tragen. Auch nahezu alle Spieler hätten für die kommende Saison schon zugesagt, darunter auch Top-Torjäger Peter Lauer.

Verstärkungen von außerhalb soll es nur punktuell geben. Zwei stehen schon fest: Mit Michael Weiler kommt der Spielführer des derzeitigen Landesliga-Spitzenreiters FC Noswendel Wadern ab Sommer zum SV Weiskirchen Konfeld und verstärkt die Elf als Spieler und Co-Trainer. Bereits in der aktuellen Wechselperiode fand zudem mit Alexander Hoff vom SV Thailen ein bekanntes Gesicht den Weg zurück nach Weiskirchen.