Viel gelernt über die tolle Knolle

Um die Kartoffel drehte sich bis vor kurzem ein Projekt an der Grundschule Weiskirchen . Dazu mussten die Knollen natürlich zunächst geerntet werden. Zusammen mit ihrem Lehrer und Projektleiter Matthias Koltes machten sich die Schüler der 4a und 4b ans Werk: Im Schulgarten gruben sie die Erdäpfel aus, die sie im März eigenhändig gepflanzt hatten.

Rund 20 Kilogramm Kartoffeln der Sorte Nicola haben sie auf einer kleinen Fläche aus der Erde befreit. Alles über die wertvolle Knolle lernten die Kinder dann vor kurzem an einem Vormittag. Gleichzeitig bereiteten sie in Kleingruppen unter der Anleitung von Eltern und Lehrern verschiedene Kartoffelgerichte zu: zwei verschiedene Sorten Reibekuchen, einmal aus geriebenen und einmal aus geraspelten Kartoffeln , Ofenkartoffeln mit Olivenöl und Rosmarin sowie Quellkartoffeln mit selbst hergestelltem Kräuterquark.

Schließlich durften die Schüler natürlich auch probieren. Jedes Kind bekam eine Kostprobe von jedem Gericht. Viele standen mehrmals an der Essensausgabe an. Selbst nach einer Stunde bildete sich immer noch eine lange Schlange, bis die Platten schließlich leer waren.

"Es ist wichtig, dass die Schüler lernen, wie man mit einfachen Mitteln und wenig Aufwand ein wertvolles Nahrungsmittel erzeugen und daraus leckere Gerichte zubereiten kann", meinte Matthias Koltes. "Im kommenden Frühjahr geht das nachhaltige Kartoffelprojekt in eine neue Runde. Dann pflanzen die diesjährigen dritten Kassen wieder Kartoffeln im Schulgarten an", sagte der Lehrer weiter.