1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Treppenlift für Lars Haßler aus Weiskirchen ist eingebaut

Gute Nachrichten in Weiskirchen : Treppenlift für Lars Haßler ist endlich montiert

Zahlreiche Menschen haben gespendet, damit Familie Haßler aus Weiskirchen einen Treppenlift für ihren fünfjährigen Sohn Lars anschaffen kann. Jetzt wurde der Lift installiert.

Jetzt muss Anne Haßler ihren an der unheilbaren muskulären Erbkrankheit Muskeldystrophie Duchenne (DMD) erkrankten fünf Jahre alten Zwilling Lars nicht mehr die Außentreppe ihres Hauses in Weiskirchen hoch- oder runtertragen. Endlich wurde in diesen Tagen der dringend benötigte Treppenlift montiert, der vom kleinen Lars im Rollstuhl sitzend spielend leicht bedient werden kann. Auch seine kerngesunden Brüder, der Zwilling Luis und der achtjährige Leo, möchten ihm immer wieder mal gerne die Fernbedienung des Lifts streitig machen, aber die gibt Lars nur ungern aus der Hand.

Inzwischen haben sich mehr als 85 000 Euro auf dem von der Hochwaldgemeinde Weiskirchen eingerichteten Spendenkonto angesammelt. Rund 18 600 Euro müssen davon schon mal für den neuen Treppenlift abgezweigt werden. Als nächstes muss ein Fahrzeug her, mit dem Lars im Rollstuhl transportiert werden kann – Kostenpunkt: etwa 42 000 Euro. Nach ersten Gesprächen mit einem Architekten, der bereits unumgängliche bauliche Maßnahmen im Zuhause plant, gehen die Eltern von weiteren beträchtlichen Kosten in einer gut fünfstelligen Größenordnung aus.

Zunächst einmal ist die Familie jetzt aber im wahrsten Sinne des Wortes erleichtert, den an DMD erkrankten Jungen nicht mehr über die Eingangstreppe tragen zu müssen. Mit der Fernbedienung lässt sich der Lift spielend einfach bedienen. „Rasend schnell ist der nicht“, schmunzelt der Vater, Stefan Haßler, „pro Fahrt verstreichen rund eine Minute und 50 Sekunden – aber er ist sicher und erleichtert uns das Leben ungemein.“