Spanischer Trubel mit Opa Sepp

Weiskirchen. Es gibt wieder Theater in der Kurgemeinde. "Es ist ein herrlicher Blödsinn, der alle begeistern wird", verspricht die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen und ist sich sicher, mit ihrem neusten Theaterstück "Viele Grüße aus Mallorca" genau die richtige Wahl getroffen zu haben

Weiskirchen. Es gibt wieder Theater in der Kurgemeinde. "Es ist ein herrlicher Blödsinn, der alle begeistern wird", verspricht die Laienspielgruppe 89 Weiskirchen und ist sich sicher, mit ihrem neusten Theaterstück "Viele Grüße aus Mallorca" genau die richtige Wahl getroffen zu haben. Immerhin war die Premiere am Samstag im Gasthaus Schmitt in Thailen vor ausverkauftem Haus ein absoluter Erfolg. "Dieses Stück ist wirklich ein echter Knaller. Alle Rollen sind passend verteilt. Eine Pointe jagt die andere, wir haben Tränen gelacht", waren alle Besucher der Premiere einer Meinung. Etliche Vorhänge für die tollen schauspielerischen Leistungen waren der Dank des begeisterten Publikums, das allen Theaterfreunden der Hochwaldregion rät, eine der weiteren vier Auftritte der Laiendarsteller zu besuchen. Gespielt wird jetzt in der Aula der Jugendhilfe "St. Maria" in der Trierer Straße 29 in Weiskirchen. Hier herrschen sehr gute Voraussetzungen. Eine hohe Bühne ist von allen Sitzplätzen bestens einsehbar. "Wir führen wie in der Vergangenheit auch dieses Stück wieder in Mundart auf. Dies hat sich bestens bewährt und bietet den Akteuren noch mehr Möglichkeiten, das Publikum zu begeistern", betont der Vorsitzende der Gruppe Harald Meiers, der auch Regie führt. In dem Stück selbst haben sich Bürgermeister Toni Manta und der Pensionswirt Josef Kummerspeck einen Urlaub auf Mallorca ohne ihre Frauen genehmigt. Um diesen Urlaub zu verlängern, schwindeln beide ihren Frauen einen Unfall vor, bei dem sie schwer verletzt worden sind. "Schwer verletzt" kommen sie schließlich dann auch nach Hause und geben an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Sie schlüpfen dafür sogar in Rollen von Persönlichkeiten. Welche, das wird das Theaterstück verraten. Die Frauen hegen und pflegen die "Schwerverletzten" und werden erst misstrauisch, als einige weibliche Bekanntschaften ihrer Männer aus Spanien auftauchen. Es kommt zu zahlreichen Verwicklungen und Verwirrungen und das Chaos ist total perfekt, als Opa Sepp, der mit seiner Haushälterin Anna im Clinch liegt, eine der Spanierinnen aus früheren Zeiten kennt. "Ob die beiden Ehefrauen dem Geheimnis ihrer Männer auf die Spur kommen, ob sie ihnen eventuell dann sogar verzeihen und ob Opa Sepp auch von der Spanierin erkannt wird, das sollte sich jeder Theaterfreund selbst vor Ort anschauen", macht Meiers Reklame in eigener Sache. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten.

AUF EINEN BLICKWeitere Aufführungen: Samstag, 31. Oktober/ Sonntag, 1. November jeweils um 19.30 Uhr und am Samstag, 28. November, 20 Uhr sowie Sonntag, 29. November, 19.30 Uhr, in der Aula der Jugendhilfe "St. Maria". Karten im Vorverkauf (6 Euro) bei der Hochwald-Touristik Weiskirchen erhältlich. eb