Schüler der Eichenlaubschule sammeln für Kinder-Hospizdienst

Schüler der Eichenlaubschule sammeln für Kinder-Hospizdienst

4200 Euro hat die Eichenlaubschule Weiskirchen an den Kinder-Hospizdienst gespendet. Damit werden schwerstkranke Kinder und deren Angehörige im Saarland unterstützt. Das Geld haben die Schülerinnen Sophie und Emine am Ende des ökumenischen Abschlussgottesdienstes der Schule an Beate Leonhard-Kaul vom Kinder-Hospizdienst überreicht.

Sie berichtete über die Arbeit des Hospizdienstes. 132 Kinder und Jugendliche werden ihr zufolge derzeit im Saarland, in Rheinland Pfalz und im benachbarten Frankreich begleitet. "Wir wollen zur Lebensfreude der Kinder und Jugendlichen beitragen", betonte Leonhard-Kaul.

Gesammelt haben das Geld die Schüler : Bei einem Benefizmarsch gingen die Fünft- und Sechstklässler von der Schule aus durch den Wald zum Wildpark Rappweiler und nach einer kurzen Pause wieder zurück zur Schule. Jeder Schüler hatte zuvor eine Sponsorenkarte bekommen, auf der die Spenden von Verwandten, Freunden oder Nachbarn festgehalten wurden. So kam allein beim Benefizmarsch die Summe von 3000 Euro zusammen. Weitere 1200 Euro wurden zusammengetragen bei einer Kollekte der Schüler der höheren Klassen.

Der Benefizmarsch wird jedes Jahr vom Fachbereich Religion geplant und von Lehrerin Jenny Scheid organisiert. "Es geht vor allem darum, die Schüler für das Thema Nächstenliebe zu sensibilisieren und über das Spenden für einen wohltätigen Zweck etwas Gutes zu tun", sagt Scheid. Das Thema Nächstenliebe wurde beim Abschlussgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus von Pastoralreferent Thorsten Hoffmann und in den Fürbitten der Schüler aufgegriffen. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Lehrerchor und der Schüler-Lehrer-Rockband der Eichenlaubschule.

Mehr von Saarbrücker Zeitung