1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Reinhold Thiel siegt beim Maler-WettbewerbNeue Kreative kommen von überall

Reinhold Thiel siegt beim Maler-WettbewerbNeue Kreative kommen von überall

Weiskirchen. Dem alten Weiskircher Maler-Symposium wurde nicht einfach ein neues Gewand übergestülpt. Die Wochenend-Veranstaltung früherer Tage wurde von Kurdirektor Michael Diversy auf einen Tag konzentriert. "Ein Tag, ein Bild, eintausend Euro" hieß der Wettbewerb am Sonntag in der Kurgemeinde. 50 Maler waren über den Ort verteilt. Das Motiv konnte sich jeder selbst wählen

Weiskirchen. Dem alten Weiskircher Maler-Symposium wurde nicht einfach ein neues Gewand übergestülpt. Die Wochenend-Veranstaltung früherer Tage wurde von Kurdirektor Michael Diversy auf einen Tag konzentriert. "Ein Tag, ein Bild, eintausend Euro" hieß der Wettbewerb am Sonntag in der Kurgemeinde. 50 Maler waren über den Ort verteilt. Das Motiv konnte sich jeder selbst wählen. Am Abend wurden die Ergebnisse in einer Art Open-Air-Museum auf dem Kirchplatz ausgestellt. Eine hochkarätige Jury bewertete die Exponate. Das Siegerbild, natürlich ein Kurpark-Motiv, stammt von Reinhold Thiel aus Langsuhr an der Sauer. Thiel ist Autodidakt und malt seit 1970. Den Feinschliff für sein Hobby holte er sich mit regelmäßigen Besuchen der Trierer Sommerakademie, der heutigen Europäischen Kunstakademie. Thiel kommt seit zehn Jahren nach Weiskirchen: "Es macht hier immer Spaß!" Zuerst sei er wegen des neuen Konzeptes skeptisch gewesen, aber: "Die Leute kommen, und es schafft neue Anreize für die Künstler." Der Veranstalter des Wettbewerbs, die Hochwald-Touristik GmbH in Weiskirchen, kaufte das Siegerbild für 1000 Euro an, Grundstock für eine spätere Galerie mit Werken der Symposions-Künstler.Der Kirchplatz hinter dem Haus des Gastes in Weiskirchen erwies sich einmal mehr als ideale und beinahe südländische Kulisse für solche Veranstaltungen. Die Besucher ließen sich verwöhnen mit kleinen Snacks des neuen Bistro-Wirtes Patrick Wohlfahrter aus Tirol. Der Blue Tongue Club aus Saarbrücken, ein Trio mit Saxofon, Bass und Keyboard schuf mit eigenen Jazz-Kompositionen den wohltuenden Hintergrund. Der Rundgang über den Kirchplatz offenbarte, dass die Jury keine leichte Arbeit haben würde. Aus den völlig unterschiedlichen Werken stachen einige hervor, wie die "Weißen Kirschen" auf schwarzem Untergund von Hildegard Dewald. Mike Mathes hatte am Morgen im "Schinderhannes" Weiskircher Stammtischgäste porträtiert und so den Ort symbolisiert. Auch Bob-Ross-Technik war zu erkennen, am gelungensten noch vertreten von Gerda Langenstroer.Professor Gabi Lohberg sprach für die Jury: "Sie haben es uns nicht leicht gemacht." "Es macht Freude, zu sehen, wie viel Kreativität heute in Weiskirchen zusammen gekommen ist." Kurdirektor Michael Diversy meinte: "Es gab heute 49 zweite Sieger." Woher nehmen Sie die Idee zum Konzept "La Pintura Rapida" - der schnellen Malerei? Diversy: Die Idee habe ich, salopp gesagt, geklaut, in meinem Urlaubsort Tossa de Mar an der Costa Brava. Die machen das dort seit 20 Jahren, und immer kommen 20000 Menschen.Wirken denn alle früheren Symposiumsteilnehmer bei dem neuen Wettbewerb mit? Diversy: Nein. Nur noch ein Viertel der Ehemaligen ist hier. Dafür sind andere Künstler gekommen, von überall her, der weitest angereiste kommt von Nürnberg. Wir haben 50 Teilnehmer, eine erfreulich hohe Zahl.Wie wollen Sie die Veranstaltung weiterentwickeln? Diversy: Auf dem Weiskircher Kirchplatz soll der frühere Symposiums-charakter neu belebt werden. Wir wollen in Zukunft noch mehr Maler nach Weiskirchen holen. Es soll allen Spaß machen, Profis und Amateuren. Mit den Siegerbildern wollen wir zudem eine Ausstellung aufbauen.

 Flanieren zwischen gerade geschaffenen Werken.
Flanieren zwischen gerade geschaffenen Werken.
 MichaelDiversy
MichaelDiversy

Auf einen BlickDie Werke des Symposiums wurden am Sonntagabend in einer Art Open-Air-Museum auf dem Weiskircher Kirchplatz kritisch bewertet und prämiert. Zur Jury gehörten Professor Gabi Lohberg von der Europäischen Kunstakademie in Trier, Kunstfotograf Axel Fuhrmann-Kornbrust aus Sulzbach sowie Norbert Witte und Klaus Riefer, beide Kunstmaler und Leiter privater Malschulen in Saarbrücken und St. Wendel. Bewertet wurden Kreativität, Komposition, Farbharmonie, Technik und Gesamteindruck. Die einheitlich 90 mal 70 Zentimeter großen Leinwände wurden von der Hochwald-Touristik GmbH (HTG) gestellt. Der Sieger des Wettbewerbs ist Reinhold Thiel aus Langsuhr. Sein Weiskirchen-Bild geht für 1000 Euro in den Besitz der HTG über. Alle anderen Teilnehmer sind "zweite Sieger", wie es Kurdirektor Michael Diversy ausdrückte. fs