Reha- und Gesundheitssportverein Weiskirchen feiert 50. Geburtstag

Weiskirchen : Seit 50 Jahren aktiv, fit und gesund

Der Reha- und Gesundheitssportverein Weiskirchen feiert runden Geburtstag. Gegründet wurde der Verein im August 1969.

Wer skeptisch davon ausgeht, dass es sich bei den Mitgliedern des Reha- und Gesundheitssportvereins Weiskirchen um betagte, von ihren Gebrechen gebeugte Menschen handeln könnte, der ist eindeutig auf dem Holzweg. Anlässlich des bevorstehenden 50-jährigen Bestehens dieses aktiven Vereins besuchten wir eine seiner vier Gruppen bei der Wassergymnastik in einem der attraktiven Bäder der Hochwald-Kliniken – und siehe da: Wir sahen uns einer Gruppe von nicht mehr ganz jungen, aber fitten und offensichtlich lebensfrohen Menschen gegenüber. Ihr Vorsitzender, Berthold Langenfeld, stellte bei dieser Gelegenheit der SZ seinen Verein vor, der übrigens auch Mitglied im Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Saarland ist.

Dass sein Verein in diesem Monat sein 50-jähriges Bestehen feiern kann, sei zunächst der Tatsache zu verdanken, dass sich im Juni des Jahres 1969 auf Initiative des damaligen VdK-Vorsitzenden Werner Hero im Hotel Antz 13 Kriegs- und Zivilgeschädigte zur Versehrten-Sportgruppe Weiskirchen zusammenfanden. Langenfeld erzählt: „Damit fing alles an. Aber längst hat sich unser Verein unübersehbar weiterentwickelt. Zwischendurch nannten wir uns auch mal Behinderten-Sportclub Weiskirchen. Heute firmieren wir als Reha- und Gesundheitssportverein Weiskirchen mit dem erklärten Ziel, uns aktiv, fit und gesund zu halten.“

Offensichtlich kommt dieses Ziel an. Von einst dreizehn Mitgliedern steigerte sich diese Zahl auf inzwischen 29 Männer und 45 Frauen, die sich heute bereits auf ihr stolzes Jubiläum im kommenden August freuen. Viele ihrer sportlichen Aktivitäten finden nach wie vor in den Hochwald-Kliniken statt, die vor einem halben Jahrhundert noch Hochwaldsanatorium hießen. In diesem Zusammenhang betont Langenfeld dankbar die nach wie vor ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Klinik.

Zum zehnjährigen Bestehen wurde damals das sportliche Angebot unter anderem um Bosseln, Fußballtennis, Kegeln und Gymnastik erweitert, wozu der Verein zusätzlich zu den Hochwald-Kliniken die Hochwaldhalle in Weiskirchen und die Kegelhalle in Losheim in Anspruch nahm und nimmt. „Sport ist Medizin für jedermann“, versichert Langenfeld, „und das gilt selbstverständlich auch für Kriegsversehrte, für Unfall- und Zivilgeschädigte, für Herzkranke, Asthmatiker oder Diabetiker, um nur einige zu nennen.“ Dank der Zertifizierung durch den Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Saarland könnten übrigens verschiedene Angebote auch mit den Kassen abgerechnet werden.

Klar sei aber ebenfalls, dass bei allem sportlichen Ehrgeiz im Dienst der eigenen Gesundheit der Spaß in der Gruppe nicht zu kurz kommen darf. Dabei verweist der Vorsitzende nicht zuletzt auf jährliche Programmangebote wie zum Beispiel den traditionellen Familientag (Mariä Himmelfahrt), Wanderungen oder Weihnachtsfeiern. Bestes Beispiel für die Begeisterung beim gemeinsamen Sport bot übrigens die Gruppe, die wir bei ihrer Wassergymnastik unter Leitung des zertifizierten Fachübungsleiters Josef Fink besuchen durften. Neben ihm engagieren sich noch Rudi Brack und Matthias Seimetz als Fachübungsleiter im Verein. Insgesamt absolvieren im Schnitt pro Jahr etwa 2040 Teilnehmer rund 296 Übungsstunden, die nebenbei auch Spaß machen.

„Jetzt laufen aber schon alle Vorbereitungen für unsere Jubiläumsfeierlichkeiten“, und Langenfeld fuhr fort, „dazu laden wir alle Mitglieder mit Ehegatten oder Partner am Sonntag, 11. August, ein.“ Das Geburtstagsfest werde mit einem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche in Konfeld unter Mitwirkung der „Turmbläser Weiskirchen“ eröffnet. Daran werde sich ein kleiner Sektempfang mit gemeinsamem Mittagsessen im Restaurant „Zur alten Post“ in Thailen anschließen, wo auch der eigentliche Festakt (14 Uhr) beginnen werde. Der Vorsitzenden freut sich schon darauf, in diesem Rahmen Birgitta Janssen von der CTT-Hochwaldklinik begrüßen zu dürfen, die als Schirmherrin die Festansprache übernehmen werde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung